Der Krieg hat gerade erst begonnen und es gibt bereits Opfer
Bombenanschläge in Chuguiv
Notfalldienste bei der Arbeit
Angriff auf Kiew
Staus auf der Flucht vor Kiew
Verzweifelt aussteigen
Ukrainische Soldaten im Kampf
Verschiedene Ziele
Manöver in der Dunkelheit
Was können Sie erwarten?
Szenen aus dem Leben mit einem entfesselten Krieg
Suche nach einem sicheren Ort
Die Ruhe vor dem Sturm
Europa ist nervös
Erste Zahl der Verwundeten und T oten?
Ein Land in Aufruhr
Russland dringt in die Ukraine ein
In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(1/18)
Der Krieg hat gerade erst begonnen und es gibt bereits Opfer

Am Donnerstag, den 24. Februar 2022, begann um sechs Uhr morgens die russische Militäroperation gegen die Ukraine. Die ersten Angriffe haben zwar erst stattgefunden, aber es gibt bereits Opfer.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(2/18)
Bombenanschläge in Chuguiv

Im Bild: ein Gebäude, das am 24. Februar 2022 von russischen Streitkräften in Chuguiv bombardiert wurde.  Nach Angaben des Grenzschutzdienstes versucht Russland, aus mehreren Richtungen in die Ukraine einzudringen.

 

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(3/18)
Notfalldienste bei der Arbeit

Hier sehen wir Feuerwehrleute, die in einem zerbombten Gebäude in Tschuguiv die Flammen bekämpfen und versuchen, das Gebäude zu retten und eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(4/18)
Angriff auf Kiew

In der ukrainischen Hauptstadt sind die Sirenen ertönt, und die Menschen haben sich in die U-Bahn geflüchtet. Informationen verschiedener internationaler Agenturen sprechen von russischen Angriffen auf mindestens zehn Gebiete des ukrainischen Territoriums.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(5/18)
Staus auf der Flucht vor Kiew

Die Stadt Kiew wurde zum Schauplatz einer Massenflucht. Der Verkehr staut sich an den Ausgängen der Stadt, weil die Bürger an einen sichereren Ort fliehen.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(6/18)
Verzweifelt aussteigen

Hier sehen wir Fahrzeuge in Kramatorsk, in der Oblast Donezk, Region Donbass, in einer langen Schlange, die auf das Tanken warten.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(7/18)
Ukrainische Soldaten im Kampf

Die ukrainischen Truppen, die seit Wochen an den Grenzen der Ukraine stationiert sind, mussten in Aktion treten.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(8/18)
Verschiedene Ziele

Die Einwohner von Kiew suchen Schutz in einem Bunker in der Stadt und verfolgen die Nachrichten auf ihren Mobiltelefonen. Unterdessen berichtet der ukrainische Innenminister, dass russische Truppen in der Stadt Odessa gelandet sind und die Grenze der Stadt Charkiw überschritten haben.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(9/18)
Manöver in der Dunkelheit

Die Nacht wurde für Vorbereitungen genutzt, bis um sechs Uhr morgens (Moskauer Zeit) der endgültige Angriff befohlen wurde. Hier sehen wir russische Militärpanzer und gepanzerte Fahrzeuge, die in Donezk (Ukraine) vorrücken.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(10/18)
Was können Sie erwarten?

Ein Krieg ist etwas Unvorhersehbares. US-Präsident Joe Biden hat von "katastrophalen Folgen" gesprochen.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(11/18)
"Keine Panik"

Der ukrainische Präsident Vladimir Zelensky hat das Kriegsrecht ausgerufen. Seine Worte waren: "Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie können. Wir sind im Einsatz. Die Armee ist im Einsatz. Der gesamte Verteidigungs- und Sicherheitsbereich ist im Einsatz. Keine Panik. Wir sind stark. Wir sind zu allem bereit. Wir werden über alle siegen, denn wir sind die Ukraine."

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(12/18)
Szenen aus dem Leben mit einem entfesselten Krieg

Die Zivilbevölkerung versucht derweil, sich auf das Schlimmste vorzubereiten und trotzdem weiterzuleben. Auf diesem Bild aus Kiew sind Bürgerinnen und Bürger zu sehen, die in einer Schlange stehen, um Geld aus einem Geldautomaten zu holen.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(13/18)
Suche nach einem sicheren Ort

Und natürlich suchen diejenigen, die können, einen sicheren Ort, um aus Kiew, der Hauptstadt der Ukraine, zu entkommen, die zweifellos ein Ziel der russischen Invasion ist.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(14/18)
Die Ruhe vor dem Sturm

Im Moment ist Kiew noch unberührt, die Bomben sind noch nicht bemerkt worden. Aber die Luft ist dick.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(15/18)
Europa ist nervös

In der ersten Stunde des erklärten Konflikts haben die Aktienmärkte einen Einbruch erlitten, die Preise für Gas und andere Brennstoffe sind in die Höhe geschnellt, und in den Außenministerien herrschte große Nervosität und Aktivität. Hier sehen wir Beamte des deutschen Außenministeriums in Berlin, die zu einer Sitzung zusammenkommen, um den russischen Angriff zu besprechen.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(16/18)
Erste Zahl der Verwundeten und T oten?

Über die Zahl der Verwundeten und To ten gibt es derzeit nur vorläufige Angaben. Schon sehr früh war von acht zivilen Toten und einer unbestimmten Zahl von Verwundeten die Rede. Auf dem Bild zeigt Andrii Bolbat, ein Bergarbeiter aus der Region Donezk, eine leichte Verletzung nach einem russischen Angriff.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(17/18)
Ein Land in Aufruhr

Die Ukraine ist ein Land, das angegriffen wird, und die Straßen sind voller Bewegung: von Truppen oder, wie auf dem Bild zu sehen, von Zivilisten, die einen vermeintlich sicheren Ort suchen.

In Bildern: Russland greift die Ukraine an
(18/18)
Russland dringt in die Ukraine ein

Wie auf dem Bild zu sehen ist, rücken bereits Lastwagen und andere russische Militärelemente durch ukrainisches Gebiet vor. Der Krieg hat begonnen.

 

Más para ti