Google: neuer Hauptsitz in New York im Wert von 2 Milliarden US-Dollar

Google in New York
Zurück ins Büro
Die aktuelle Büros von Google
Gute Neuigkeiten für denderzeit schlecht laufenden Immobilienmarkt (für Büros)
Vor der Pandemie gab es eine Million Büroangestellte in NYC
22.000 Angestellte großer Technik-Unternehmen
2022 wird das Jahr, in das die Normalität wieder einkehrt
Wird es keine Arbeit im Homeoffice mehr geben?
New York blüht wieder auf
28% von den Arbeitnehmern in New York sind in ihre Büros zurückgekehrt
Google-Zentralen
Ein neues Bürokonzept
Freude bei New Yorks Bürgermeister
Schluss mit den alten Enttäuschungen
Jetzt möchte New York doch die großen Technik-Unternehmen
Welcome, Google
Google in New York

Google hat eines der größten Immobiliengeschäfte in der jüngeren Geschichte New Yorks gestartet: den Kauf eines großen Gebäudes in Manhattan am Hudson River, um seinen größten Unternehmenssitz außerhalb von Kalifornien (wo sich die Hauptzentrale befindet) zu errichten. Laut The New York Times wird Google 2,1 Milliarden Dollar ausgeben.

Zurück ins Büro

14.000 Menschen werden in der neuen Google-Zentrale in New York arbeiten. Im Moment sitzen Tausende von Google-Mitarbeiter (und von Alphabet -der Muttergesellschaft-) im Homeoffice, aber dieser Bau scheint anzukündigen, dass die Rückkehr ins Büro in naher Zukunft steht.

 

Bild: Vladimir Kudinov / Unsplash

Die aktuelle Büros von Google

Google hat derzeit mehrere Betriebsstätten in New York. Das Hauptgebäude befindet sich in einem Gebäude, das der Hafenbehörde gehörte. Das Unternehmen kaufte und renovierte auch den Chelsea Market. Google und Alphabet beschäftigen zusammen 22.000 Mitarbeiter in New York.

Gute Neuigkeiten für denderzeit schlecht laufenden Immobilienmarkt (für Büros)

Die Ankündigung, dass Google ein Bürogebäude kauft, wurde in New York -einer von der Wirtschaftspandemie schwer getroffenen Stadt- mit Begeisterung aufgenommen. Homeoffice hat dazu geführt, dass große Unternehmen (zum Beispiel Condé Nast oder JPMorgan) Büroräume aufgegeben haben, was auch zu weniger Geschäftsessen, Verkäufen in Geschäften usw. führt.

 

Bild: Chris Barbalis / Unsplash


Vor der Pandemie gab es eine Million Büroangestellte in NYC

Vor der Pandemie gingen in New York täglich eine Million Menschen in ihre Büros arbeiten. Diese Zahl fiel durch die Arbeit im Homeoffice stark. Sollte Google entscheiden, dass es notwendig ist, in die Büros zurückzukehren, hofft die Stadt, dass die anderen Unternehmen dasselbe tun.

22.000 Angestellte großer Technik-Unternehmen

Rechnet man die Mitarbeiter von Google, Facebook, Apple und Amazon zusammen, gibt es laut The New York Times 22.000 Angestellte. Und einige Informationen deuten darauf hin, dass nach Google die anderen Unternehmen auch auf die Erweiterung ihrer New Yorker Büros setzen und die möglicherweise geringfügig gefallenen Mietpreise nutzen könnten.

 

Bild: Matteo Catanese / Unsplash

2022 wird das Jahr, in das die Normalität wieder einkehrt

Die ansteckende Delta-Variante hat die Rückkehr in die Büros in großen Teile der Welt verzögert. Das Homeoffice läuft erstmal weiter. Jedoch deutet alles darauf hin, dass 2022 die großen Unternehmen, Google voran, ihre Angestellten auffordern werden ins Büro zurückzukehren.

 

Bild: Bethany Legg / Unsplash


Wird es keine Arbeit im Homeoffice mehr geben?

Hatte sich denn die Arbeit im Homeoffice nicht schon etabliert, um zu bleiben? Teilweise ja. Viele Unternehmen kombinieren Büroarbeit mit Heimarbeit. Für viele Städte ist das Arbeiten im Büro und nicht Zuhause jedoch ein entscheidender Wirtschaftsfaktor. Erst recht für New York.

 

Bild: Tobias Tullius / Unsplash


New York blüht wieder auf

So wird der Bau einer neuen Zentrale von Google in der Stadt der Wolkenkratzer als Symbol für das x-te Wiederaufleben einer Stadt wahrgenommen, in der die Broadway-Musicals (endlich) wieder eröffnet haben und Besucher und Konzerne anlocken soll.

 

Bild: Florian Whede / Unsplash

28% von den Arbeitnehmern in New York sind in ihre Büros zurückgekehrt

Die New York Times gibt an, dass 28 % der Beschäftigten in der Stadt bereits ins Büro zurückgekehrt sind und das Homeoffice verlassen haben. Es steht noch ein langer Weg bevor.



Google-Zentralen

Trotz des Neubaus in New York behält Google seine Wurzeln in Kalifornien. Der Hauptsitz wird weiterhin in Mountain View bleiben.

 

Ein neues Bürokonzept

Es wurde auch viel über ein neues Bürokonzept, dass die Pandemie mit sich bringen würde, gesprochen. Es erweckt jedoch den Eindruck, dass die alte Normalität geblieben ist. Dennoch wird man vielleicht eine neue Art von Architektur sehen, die das Arbeiten in größeren Räumen mit genug Abstand zwischen Mitarbeitern und bessere Belüftung erlaubt.

 

Bild: Nastuh Abootalebi / Unsplash

Freude bei New Yorks Bürgermeister

Der Bürgermeister von New York, Bill de Blasio, bezeichnete die Investition von Google als historisch und unterstützt sie.

Schluss mit den alten Enttäuschungen

Nichts ist mehr von den fehlgeschlagenen und großen Investitionen in der Stadt zu spüren, wie als Amazon 2019 sein Projekt zum Bau eines großen Komplexes in Queens für Tausende von Arbeitnehmern aufgeben musste, weil Nachbarschafts- und Gewerkschaftsproteste dagegen erfolgreich protestierten.

 

Bild: Florian Rieder / Unsplash


Jetzt möchte New York doch die großen Technik-Unternehmen

Aber diese Ablehnung gegenüber großer Technologiekonzerne geb vor Corona. Jetzt werden frische Dollars gebraucht. Die Straßen von New York sollen sich mit arbeitenden Menschen füllen, die Geld in Restaurants, für teure Geschäftsessen, für Taxis und für Einkäufe ausgeben.

 

Bild: Carly Johnston / Unsplash


Welcome, Google

New York begrüßt diese Multi-Millionen-Dollar-Investition von Google für die Stadt. Das neue Hauptquartier am Hudson River stellt ein weiterer Meilenstein dieser ikonischen Stadt dar.

 

Bild: Maarten Van Den Heuvel / Unsplash


Más para ti