Risikofreudigkeit
Ein dominanter Parasit
Hyänen und Löwen
Hyänen in Kenya
Zum Sterben gehen
Eine nicht so überraschende Überraschung
Kleintiere und Erwachsene
Menschen und Toxoplasma
Auswirkungen auf das menschliche Verhalten
Unternehmerische Fähigkeiten
Gefahr für schwangere Frauen
Katzen sind perfekte Parasit-Wirte
Katz- und Maus-Streit
Warum es nette Mäuse gibt
Die Stimme der Erfahrung
Eine echte Wirkung
Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(1/16)
Risikofreudigkeit

Wahrscheinlich kennen Sie schon einen risikofreudigen Menschen?

(Bild: Alan J Hendry / Unsplash)

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(2/16)
Ein dominanter Parasit

In dieser Galerie erzählen wir von einer Hyänengruppe, die sich plötzlich anders als üblich verhalten hat. Nicht weil sie sich es wünschten, sondern weil sie von einem Parasiten befallen waren, der in ihren Körpern sein unwesen trieb.

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(3/16)
Hyänen und Löwen

Eine Studie, die in der wissenschaftlichen Zeitschrift Nature Communications veröffentlicht wurde, zeigt, dass die Sprösslinge von Hyänen, die von Toxoplasma gondii angesteckt wurden, Löwen gegenüber gefährlich nahe kamen. Diejenigen, die nicht erkranken, halten einen gesunden Abstand.

(Bild: Zdenek Machacek / Unsplash)

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(4/16)
Hyänen in Kenya

Die Daten wurden jahrzehntelang durch Beobachtungen dieser Tiere in der Masai Mara National Reserve in Kenya gesammelt.

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(5/16)
Zum Sterben gehen

Während gesunde Hyänen einen Abstand von ungefähr 100 Metern mit den Löwen halten, wagten die Angesteckten es, bis auf nur 50 Meter zu gehen. Deswegen war ihre Sterbewahrscheinlichkeit vier Mal höher.

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(6/16)
Eine nicht so überraschende Überraschung

Die Ökologin Kay Holekamp, Mitautorin der bereits erwähnten Studie, erklärte auf der Website von National Geographic, sie sei von etwas überrascht, das zugleich „völlig offensichtlich“ sei.

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(7/16)
Kleintiere und Erwachsene

Obwohl die Hyänen natürliche Raubtiere sind, werden sie in den ersten Lebensjahren von den Erwachsenen vor den anderen Tieren geschützt. Sie jagen zwar nicht, aber ohne Überwachung können sie umherwandern und anderen gefährlicheren Tieren zu nahe kommen.

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(8/16)
Menschen und Toxoplasma

Und nun kommt diese auffälige Tatsache über Menschen und Toxoplasma. Dieses einzellige Protozoon wurde in einem Drittel der menschlichen Bevölkerung entdeckt.

(Bild: Ryoji Iwata /Unsplash)

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(9/16)
Auswirkungen auf das menschliche Verhalten

Laut Berichten werden die von diesem Parasiten angesteckten Menschen unvorsichtiger – was sogar Verkehrsunfälle verursacht. Andererseits habe die „ermutigende“ Wirkung auch positive Folgen auf manche Menschen.

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(10/16)
Unternehmerische Fähigkeiten

Ein Beweis dafür ist in einer Studie zu finden, die in National Center for Biotechnology Information (Vereinigten Staaten) veröffentlicht wurde, wo gezeigt wird, dass mit Toxoplasmosis angesteckte Menschen eine bessere Aussicht haben, unternehmerische Aktivitäten als die Unerkrankten zu entwickeln.

(Bild: Humphrey Muleba / Unsplash)

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(11/16)
Gefahr für schwangere Frauen

Obwohl die meisten Menschen, die an Toxoplasmosis (die von Toxoplasma ausgelöste Krankheit) leiden, nur Grippesymptome haben, kann die Krankheit bei schwangeren Frauen Missbildungen des Fötus verursachen.

(Bild: Taylor Wright / Unsplash)

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(12/16)
Katzen sind perfekte Parasit-Wirte

Tatsächlich wird den schwangeren Frauen empfohlen, keinen Kontakt mit Katzenurin oder -fäkalien zu haben. Der Grund dafür ist, dass die Katzen die Endwirte von Toxoplasma sind. In ihren Körpern pflanzt sich der Parasit fort.

(Bild: Mel Elias / Unsplash)

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(13/16)
Katz- und Maus-Streit

Toxoplasma kann auch angesteckte Nagetiere dazu treiben, sich gewagt Katzen gegenüber zu benehmen.

(Bild: Alexandr Gusev / Unsplash)

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(14/16)
Warum es nette Mäuse gibt

Angesteckte Tiere verlieren ihre Abneigung gegen den Harn ihrer Räuber und empfinden deswegen keine Furcht davor, ihnen näher zu kommen.

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(15/16)
Die Stimme der Erfahrung

Das war wahrscheinlich der Fall der jungen Hyänen aus der bereits erwähnten Studie. Die Überlebenden haben angeblich mit der Zeit gelernt, dass die Gefahr groß ist, wenn Löwen provoziert werden. Das haben sie immer weniger getan.

(Bild: Alexandr Gusev / Unsplash)

Dieser Parasit kontrolliert Hyänen (und Menschen)
(16/16)
Eine echte Wirkung

„Man glaubt, dass dieser Parasit meistens gutartig (und besonders bei Menschen) ist, aber die Wirkungen von Toxo können eigentlich das menschliche Verhalten tiefgreifend beeinflussen – einschließlich auf sozialer Ebene.“, erklärte die Forscherin Stefanie Johnson in National Geographic.

(Bild: Matthew Henry / Unsplash)

Más para ti