Zwei Jahrzehnte später
Mehr als Kollegen, Freunde
Mehr als ein Treffen
Chris Columbus nahm den Job dank seiner Tochter an
Von den Medien verfolgt
Mit Kindern arbeiten...
Arbeiten Sie mit den Besten
Die Verbundenheit vieler gemeinsamer Jahre
Die Liebe zum Detail
Die Konsequenzen der Rollen
Fehler mit Requisiten
Neuer Regisseur
Machen Sie Ihre Hausaufgaben ... mit Charakter
Alan Rickman wusste alles über Snape
Hormone als Protagonisten
Die erste Liebe...
...unerwidert
Der Weihnachtstanz
Der Schwan gleitet die Treppe hinunter
Eine unmögliche Liebe
Helena Bonham Carter behielt ihre Zähne ... ungewaschen
Und noch mehr Verliebte
Die Unsicherheit der jungen Liebe
Zu viel für Emma Watson
Emma Watson hatte Angst
Liebevolle Unterstützung für Emma
Reflexionen über Abwesende
Ein schrecklicher Kuss
Eine starke Bindung
Den Überblick verloren, wer er war
Die grosse Abwesende
Andere Abwesende
Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(1/33)
"Harry Potter: Rückkehr nach Hogwarts“

20 Jahre ist es her, dass "Harry Potter und der Stein der Weisen“ veröffentlicht wurde, der erste Film einer Saga, die bereits Filmgeschichte ist. Jetzt sind die Protagonisten erwachsen, aber die Welt verehrt sie noch immer - und ganz besonders wenn sie, wie bei dem grossen Jubiläumstreffen geschehen, einige Anekdoten und Geheimnisse preisgeben, die nicht jeder kannte...

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(2/33)
Zwei Jahrzehnte später

Rupert Grint (Ron Weasley) war einer der eloquentesten, als es um die vergangene Zeit ging und wie sie ihn persönlich beeinflusst hat. "Es ist ziemlich surreal. Es scheint, als wäre kaum Zeit vergangen, es scheint, als hätten wir uns ein Jubiläumstreffen noch gar nicht verdient ... Aber ich hatte mittlerweile Nierensteine und ein Baby, also ist die Zeit offensichtlich vergangen. Ich spüre mein Alter“.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(3/33)
Mehr als Kollegen, Freunde

Die Eröffnungssequenz zeigt Emma Watson, wie sie durch die riesigen Türen der Großen Halle geht, während das Treffen bereits im Gange ist. Die erste Person, die sie sieht, ist Tom Felton (Draco Malfoy) und die beiden verschmelzen in eine Umarmung, die die Bühne für dieses Wiedersehen bereitet. Es geht um die Beziehungen, die diese, jetzt Erwachsenen, über viele Jahre aufgebaut haben, als sie gemeinsam von "normalen" Kindern zu Hollywoodstars wurden.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(4/33)
Mehr als ein Treffen

Neben einem Rückblick auf die Saga, beinhaltet dieses Wiedersehen ausführliche Interviews mit den Schauspielern und der Crew und gibt uns einen interessanten Einblick in das Leben am Set bei den Dreharbeiten.  Dabei hat die Welt einige überraschende Geheimnisse erfahren. Sehen Sie selbst...

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(5/33)
Chris Columbus nahm den Job dank seiner Tochter an

Der Regisseur enthüllt, dass seine Tochter Eleanor "mich davon überzeugt hat, die Bücher zu lesen, nachdem ich mich dreimal geweigert hatte. Als "Der Gefangene von Askaban" herauskam, dachte ich "okay, ich werde das endlich lesen" und danach habe ich mir sofort die Filme angesehen.“

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(6/33)
Von den Medien verfolgt

Das Casting von Harry Potter selbst war schwierig. Daniel Radcliffe wurde gecastet, nachdem er in "David Copperfield“ zu sehen war. Als nächstes wurden Emma Watson und Rupert Grint gecastet, und das gute Feeling, das zwischen den dreien entstand, war offensichtlich. Für Daniel Radcliffe veränderte das Casting alles. Schon nach Bekanntgabe seiner Auswahl, schlug der Produzent ihm vor, aufgrund der Menge an Medien, die auf ihn warteten, nicht nach Hause zu gehen.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(7/33)
Mit Kindern arbeiten...

Es brauchte viel Geduld, um mit Kinderstars zu arbeiten, die "hyperaktiv und erregbar" waren. Laut Tom Felton ließ Regisseur Chris Columbus "uns im Grunde Kinder sein“ und fügte hinzu, sie hätten sich nie wirklich so gefühlt, als würden sie arbeiten.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(8/33)
Arbeiten Sie mit den Besten

Tom Felton gab zu, dass er keine Ahnung hatte, wer diese legendären britischen Schauspieler waren, die am Set herumliefen und er sich auch nicht bewusst war, dass es "die Crème de la Crème der britischen Schauspielindustrie“ war. Ich dachte, "Richard Harris habe hier eine Zeit lang als Reiseleiter gearbeitet“, sagte er in Bezug auf Dumbledore.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(9/33)
Die Verbundenheit vieler gemeinsamer Jahre

Emma Watson erzählte, in einem Gespräch, das sie mit Robbie Coltrane (Hagrid) führte, dass sie alle viel Zeit miteinander verbrachten. Er untermauerte dieses intensive Gefühl der "Familie“ am Set: "Ich habe mehr Zeit mit ihnen verbracht als mit meinen eigenen Kindern“.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(10/33)
Die Liebe zum Detail

Die Sets waren für viele der Schauspieler überwältigend. Daniel Radcliffe erinnert sich: "Einer meiner Lieblingsmomente am Set war, als alle schwebenden Kerzen durch die Seile, die sie an der Decke befestigten, zu brennen begannen und anfingen in die Große Halle herabzufallen. Er drückte seine Dankbarkeit dafür aus, Teil von etwas so Unglaublichem gewesen zu sein.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(11/33)
Die Konsequenzen der Rollen

Die Gefühle von Familie und Zusammengehörigkeit waren reichlich vorhanden. Aber für Tom Felton war die Zusammenarbeit mit Jason Isaacs ein Schritt zu nahe an einer der verhassten Familien der Kinderliteratur. Felton sagte, dass Isaacs "sich in die unangenehmste und schrecklichste Person verwandelte, die ich je getroffen habe“, wenn er seinen strengen Vater Lucius Malfoy spielte. "Ich habe Tom von dem Moment an verehrt, als ich ihn getroffen habe. Es war immer die größte Liebe“, sagte Isaacs über Felton.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(12/33)
Fehler mit Requisiten

Jason Isaac erinnerte sich daran , dass er Tom Felton zum Weinen gebracht hatte. Die Szene wurde am Ende rausgeschnitten, aber der Dreh war sehr, sehr real. Er hatte Feltons Hand mit seinem Stock geschlagen, nachdem Draco Malfoy etwas berührt hatte, was er nicht hätte berühren sollen. Unbeabsichtigt gab es scharfe Teile am Rohrstock, die Tom Felton körperliche Schmerzen verursachten und ihn zum Weinen brachten. Der junge Schauspieler beschrieb seinen Vater in der Fiktion als "Jekyll and Hyde“.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(13/33)
Neuer Regisseur

Als die Schauspieler älter wurden, hörte Alfonso Cuarón auf, sie wie Kinder zu behandeln, und bat jeden der drei Hauptdarsteller, einen Aufsatz zu schreiben, in dem sie ihre Charaktere erklären, weil sie sie natürlich besser kennen. "Er war der erste, der uns Hausaufgaben gab“, erinnert sich Emma Watson an den Regisseur.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(14/33)
Machen Sie Ihre Hausaufgaben ... mit Charakter

Es ist Rupert Grint, der beschreibt, was dabei passiert ist. "Emma schrieb ungefähr 12 Seiten, die wunderschön geschrieben waren.“ Rupert und Daniel hatten auch die gleiche Idee: ihren Rollen treu zu bleiben. Radcliffe verfasste ungefähr eine halbe Seite Charakterstudien und "Rupert hat nichts geliefert“, sagte Alfonso Cuarón. Er sagte: "Nun, ich dachte, Ron würde es nicht tun. Zum Glück hat Alfonso eingesehen, dass es sehr typisch für mich war, das nicht zu tun", grinste Grint.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(15/33)
Alan Rickman wusste alles über Snape

Der leider verstorbene Alan Rickman hatte tatsächlich schon sehr früh alle Insider-Informationen von JK Rowling über Snapes wirkliche Beweggründe erhalten, aber nie jemandem davon erzählt. Alan Rickman hat Cuarón nicht einmal erklärt, warum er die Figur so spielt, wie er es tat. Auf eine Nachfrage antwortete er: „Das erzähle ich dir später.“

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(16/33)
Hormone als Protagonisten

Die Teenie-Besetzung von 2007 bezeichnete die Zeit des Drehs von "Harry Potter und der Feuerkelch“ als ihre "stärkste Hormonphase“. Die jungen Erwachsenen sahen nun alle und alles in einem neuen Licht, und Radcliffe war nervös. "Auf alle Fälle,  hattest du einen Haufen hormongeladener Teenager und dann brachtest du zwei riesige Gruppen neuer Leute herein, alle absichtlich heiß für den Film … Es bedurfte keiner großen schauspielerischen Anstrengung, um meine unbeholfene Teenager-Seite zu zeigen", erklärte er.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(17/33)
Die erste Liebe...

Emma Watson enthüllte, dass sie sich tatsächlich in ihren Co-Star Tom Felton "verliebt“ hatte. "Ich ging in den Raum, in dem wir Privatunterricht hatten. Die Aufgabe, die er hatte, bestand darin, zu zeichnen, wie Gott aussehen könnte, und Tom hatte ein Mädchen mit einer umgekehrten Kappe auf einem Skateboard gezeichnet.“ Das schien er für sie gemacht zu haben. "Und ich weiß nicht, wie ich es sagen soll, ich habe mich einfach in ihn verliebt. Ab dann suchte ich jeden Tag seine Nummer auf dem Drehplan, es war die Nummer sieben, und wenn sein Name auf dem Plan stand, war es ein sehr aufregender Tag."

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(18/33)
...unerwidert

"Er [Felton] war drei Jahre älter als ich, also war ich für ihn wie seine kleine Schwester“, erinnert sich Emma Watson. Unterdessen gibt Tom Felton zu, dass "Emma und ich uns immer geliebt haben, wirklich“, obwohl die Art der Liebe, die sie suchte, unerwidert blieb. "Ich glaube, ich sass gerade auf dem Stuhl in der Maske als jemand sagte so etwas wie "sie ist in dich verknallt". Das hat den Beschützer in mir  geweckt. Ich hatte immer eine Schwäche für sie und das hält bis heute an", so Felton.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(19/33)
Der Weihnachtstanz

Die Welt sah, wie Emma Watson erwachsen geworden, als sie in einem wunderschönen Kleid den Weihnachtsball betrat. Watson wusste, dass die Szene sehr wichtig war, und genau das lastete schwer auf ihren Schultern. „Ich wusste nur, dass es so war, als ob das Entlein jetzt sein Schwanenmoment hat. Es war mir bewusst, dass von dieser Szene sehr viel abhing."

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(20/33)
Der Schwan gleitet die Treppe hinunter

Der Regisseur, Mike Newell, musste der jungen Schauspielerin die Anweisungen geben, um die Stufen hinabzusteigen, da eindeutig ihre Nerven mit ihr durchgingen. Sie hatte so große Probleme mit diesem "Moment, dass sie beim Üben sogar die Treppe hinunterfiel.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(21/33)
Eine unmögliche Liebe

Daniel Radcliffe offenbarte seine Schwärmerei für die Schauspielerin Helena Bonham Carter, die Bellatrix Lestrange in der Saga spielt. Der junge Schauspieler schrieb sogar einen Brief an Helena, in dem er seine Gefühle mit einem mehr als koketten Ton offenbarte und erklärte, dass "er wünschte, er wäre 10 Jahre früher geboren worden“, um eine Chance bei ihr zu haben".

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(22/33)
Helena Bonham Carter behielt ihre Zähne ... ungewaschen

Falls sie all diese Jahre nach einem Weg gesucht hat, Radcliffe abzuschrecken, hatte die Schauspielerin einen gefunden. Einmal zog Helena Bonham Carter die falschen Zähne heraus, die ihre Figur trug, und sagte, sie habe sie all die Jahre behalten und nie geputzt. Er gab gleich zu, dass sie ein bisschen schlecht rochen.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(23/33)
Und noch mehr Verliebte

Matthew Lewis, der in der Saga Neville Longbottom spielte, verglich das Set mit einer Schule. "Es gab Schwärmereien und die Leute hatten Beziehungen und trennten sich, wie in der High School. Es war genau dieselbe Umgebung, aber in diesem Fall war es eine Klasse der Abwehr der dunklen Künste."

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(24/33)
Die Unsicherheit der jungen Liebe

Aber vor allem gab es Freundschaft. Emma Watson und Daniel Radcliffe halfen sich gegenseitig, das andere Geschlecht zu verstehen. "Emma und ich schicken uns viele Nachrichten, um Männer und Frauen besser zu verstehen“, erinnert sich Radcliffe.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(25/33)
Zu viel für Emma Watson

Die Rolle, der Ruhm und all die Erfahrungen, die die junge Frau in der Zeit machte, führten sie an einen Abgrund. So sehr, dass sie überlegte im Kino einen Schritt kürzerzutreten. Das Ruhm-Ding war im großen Stil in meinem Zuhause präsent", gestand sie. Tom Felton versuchte, ihren Schmerz zu verstehen: „Emma war nicht nur jünger, sie war einsam.“

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(26/33)
Emma Watson hatte Angst

"Ich habe einen Tagebucheintrag gefunden, den ich damals geschrieben habe, und der zeigt, dass ich mich manchmal einsam gefühlt habe, sagte sie Rupert Grint während des Treffens. "Ich glaube, ich hatte Angst. Ich weiß nicht, ob du jemals das Gefühl hattest, einen Wendepunkt erreicht zu haben, zu sagen: Das ist für immer.‘ Glücklicherweise wurde ihr klar, dass sie für ihre Fans und Kollegen weiter machen musste.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(27/33)
Liebevolle Unterstützung für Emma

Um die Sache noch schlimmer zu machen, war Emma Watsons Hamster Millie am Set gestorben und sie war völlig untröstlich. Die "Harry Potter Familie" munterte sie jedoch sofort auf und schenkte ihr einen "maßgefertigten Holzsarg, der innen Samt hatte und auf dem der Name des Tieres eingraviert war“. Ein Detail, das zeigte, wie eng die "Familie Potter" verbunden war.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(28/33)
Reflexionen über Abwesende

Das Treffen diente auch dazu, denen Tribut zu zollen, die im Laufe der Jahre verstorben sind: Richard Harris, Richard Griffiths, John Hurt, Helen McCrory und Alan Rickman. Dieser grosse Schauspieler hat ganz besonders in Radcliffe einen bleibenden Eindruck hinterlassen. "Ich habe diese absolute Legende kennengelernt“, sagt er mit größtem Respekt.

Prominente, die 2021 gestorben sind

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(29/33)
Ein schrecklicher Kuss

In "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ kam der Moment des Kusses zwischen Rupert Grint und Emma Watson. Er war alles andere als romantisch. "Offensichtlich war das Küssen das Schrecklichste, was wir alle durchmachen mussten“, sagte Watson. "Ich glaube, ich bin ohnmächtig geworden. Ich erinnere mich nur, dass dein Gesicht meinem näher kam“, fügte Grint hinzu, zu dem sie sagte: „Jedes Mal, wenn du darüber sprichst, lässt du es wie eine absolute Horrorshow klingen.“

Foto: YouTube: Ron und Hermine BTS Kiss / HP Wizards Collectio

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(30/33)
Eine starke Bindung

Am Ende des Wiedersehens, sagte Emma Watson zu Rupert Grint: „So wie ich jetzt für dich empfinde, wenn ich dich hier sehen, nach einer Zeit der Trennung, versuche ich, nicht emotional zu werden. Es fühlt sich an, als wärst du eine Säule in meinem Leben.“ Grint antwortete: „Auch wenn wir uns nicht die ganze Zeit sehen, ist es eine starke Bindung, die wir immer haben werden. Immer werden wir ein Teil des Lebens des anderen sein. Ich liebe dich.“ Dann fügte er hinzu: „Als Freund.“

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(31/33)
Den Überblick verloren, wer er war

Es war eine "seltsame Zeit“ für Rupert Grint und ähnlich wird es wohl vielen der jungen Stars gehen. Sie hatten diese Rollen so lange gespielt, dass Schauspieler Grint sogar zugab, dass er das Gefühl hatte, "den Überblick verloren“ zu haben, wer er war. "Sogar mein Name fühlte sich nicht wie mein Name an. Ich hatte das Gefühl, dass ich wirklich nur eine Sache kannte: Ich wusste, wie man Ron spielt."

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(32/33)
Die grosse Abwesende

Die bemerkenswerteste Abwesenheit bei dem Jubiläumstreffen war die von JK Rowling. Einige Male wurde ein aufgezeichnetes Interview mit der Autorin gezeigt wurde, aber sie nahm nicht am 20. Jahrestag teil. Dies könnte etwas mit den heftigen Reaktionen zu tun haben, die Rowling erhielt, als sie in den sozialen Medien kontroverse Kommentare zur Transgender-Community abgegeben hatte.

Unerwiderte Liebe, unangenehme Küsse... was bei der Harry Potter Party ans Licht kam
(33/33)
Andere Abwesende

Natürlich war die Autorin der Romane nicht das einzige Gesicht, das fehlte. Kenneth Branagh, Julie Walters, Imelda Staunton, David Thewlis und Emma Thompson waren einige der bekannten Gesichter, die nicht da waren. Um sie zu sehen, ist es vielleicht an der Zeit, die Filme nochmal anzuschauen und zu überprüfen, wie wunderbar sie gealtert sind.

Die am meisten erwarteten Filme des Jahres 2022

Más para ti