Emmy-Kandidatin Shira Haas ('Unorthodox'): ein Star im Aufstieg

Wer ist Shira Haas?
Herkunft
Die Familie von Shira Haas
Nierenkrebs in der frühen Kindheit
Beginn der Karriere
Der Weg zum Erfolg
Erfolg beim Film
Großeltern in Auschwitz
Die Großmutter von Shira Haas
Netflix-Star
Glänzendes Schauspiel
Eine neue Sprache im Stundenplan
Esther Shapiro
Ein neues Leben
Ein Publikumsrenner
Auszeichnungen
Weitere Komplimente
Die Zukunft von Shira Haas
Eine glänzende Zukunft
Wer ist Shira Haas?

Eine der großen Enthüllungen der Showbizz-Welt im Jahr 2020 ist die junge Protagonistin der Netflix-Serie "Unorthodox". Was war ihr Weg zum Erfolg?

Herkunft

Shira Haas wurde im Mai 1995 in Tel Aviv (Israel) geboren und wuchs in einer jüdischen Familie auf, die, anders als in der Serie, nicht ultra-orthodox lebt.

Die Familie von Shira Haas

Sie ist wohl ein Familienmensch, so lassen ihre Instagram-Bilder vermuten, auf denen sie als Baby mit ihrem Vater zu sehen ist.

Nierenkrebs in der frühen Kindheit

Shira Haas offenbarte in mehr als einem Interview, dass sie eine glückliche Kindheit hatte. Die Darstellerin von Esther Shapiro in 'Orthodox' erkrankte jedoch an Nierenkrebs, als sie 3 Jahre alt war. Nach 2 Jahren starker Behandlung wurde sie von der Krankheit geheilt.

Beginn der Karriere

Shira Haas war 5 Jahre alt, als sie die Welt der Schauspielerei kennenlernte. Sie begann in der Schule mit Theateraufführungen und nach vielen Castings erarbeitete sie sich schließlich einen Platz im Kino und Fernsehen.

Der Weg zum Erfolg

Im Jahr 2013 wurde Shira Haas für die Besetzung der israelischen Serie "Shtisel" gecastet, in der sie die junge Ruchami Weiss spielte. Im Kino war die Schauspielerin mit den Film "Princess" erfolgreich, für dessen Arbeit sie mehrere Preise erhielt, u.a. als beste Schauspielerin beim Jerusalemer Filmfestival.

Erfolg beim Film

2015 bekam Shira Haas eine Rolle in dem Film "A Tale of Love and Darkness" unter der Regie von Natalie Portman, einer Adaption des gleichnamigen Buches von Amos Oz . Weitere Titel mit Shira in der Besetzung sind "Die Frau des Zoowärters" und "Maria Magdalena" mit Rooney Mara und Joaquin Phoenix in den Hauptrollen.

Großeltern in Auschwitz

Als junges Talent Israels begann die Presse, sie nach ihrer Herkunft zu fragen. In einigen Interviews enthüllte die Schauspielerin, dass ihre Großeltern während des Zweiten Weltkriegs in Auschwitz gefangen waren.

Die Großmutter von Shira Haas

"Meine Großmutter, eine der Liebsten in meinem Leben und Holocaust-Überlebende, ist jetzt 86 Jahre alt. Sie ist zu Hause eingesperrt und hat niemanden aus ihrer Familie an ihrer Seite", schrieb Shira Haas auf Instagram am Holocaust-Gedenktag 2020. "Die ganze Familie versammelte sich für sie in einem Videoanruf, denn auch in Zeiten von COVID haben wir sie nicht vergessen und wir werden sie nie allein lassen".

Netflix-Star

Die Stärke und Ausdauer ihrer Ahnen hat Shira Haas geerbt: Sie stellt sich den Herausforderungen ihres Lebens und wird schließlich Ende 2019 für die Hauptrolle der Netflix-Serie '"Unorthodox" ausgewählt.

Glänzendes Schauspiel

Ihre Rolle in "Unorthodox" unterscheidet sich sehr von ihren vorigen Rollen, sowohl im Film als auch im Fernsehen. Esther Shapiro scheint jedoch wie für Shira Haas gemacht zu sein.

Eine neue Sprache im Stundenplan

Um die junge ultra-traditionelle Protagonistin der Serie zum Leben zu erwecken, musste Shira Haas Jiddisch lernen, eine Sprache, die in den Aschkenasim-Gemeinden (Juden aus Mitteleuropa) gesprochen wird. Darüber hinaus studierte die Schauspielerin die Traditionen ihrer Figur und musste sich für eine der Szenen sogar den Kopf rasieren.

"Unorthodox" basiert auf einer wahren Geschichte

Die Geschichte der Figur der Shira Haas basiert auf dem Leben von Deborah Feldman, erzählt im Bestseller "Unorthodox: Die skandalöse Ablehnung meiner chassidischen Wurzeln". Auch Feldman verließ ihre Gemeinde auf der Suche nach Freiheit.

Esther Shapiro

Ein ultra-orthodoxes jüdisches Mädchen zu spielen, war eine große Herausforderung für Shira Haas. In der Serie flieht Esther Shapiro, oder Esty, vor ihrer jüdisch-chassidischen Familie aus Brooklyn (New York) nach Berlin, wo sie von einer Gruppe von Musikern aufgenommen wird.

Ein neues Leben

In Berlin versucht Esty, sich von ihrer Vergangenheit zu befreien, zu der auch eine arrangierte Ehe gehört.

Ein Publikumsrenner

"Unorthodox" kam im März 2020 heraus und ist eine der Erfolgsserien von Netflix. Sie gehört zu den meistgesehenen Serien der Saison.

Auszeichnungen

Sowohl Shira Haas als auch die gesamte Serie erhielten Nominierungen für die Emmy-Auszeichnungen. Filmkritiker wie Jean Chaney von 'Vulture' definieren "Unorthodox" als "ein charmantes und eindringliches Porträt," und "seine Protagonistin, Shira Haas, bietet eine wirklich hervorragende Interpretation."

Weitere Komplimente

"Wir haben es mit einer Geschichte von wirklich fesselnden Charakteren zu tun, darunter auch Shira Haas", lobt der Filmkritiker Daniel Fienberg vom Hollywood Reporter.

Die Zukunft von Shira Haas

Mit dem Ende der Serie hat die Schauspielerin bereits mehrere Projekte in Arbeit. Darunter auch der israelische Film "Asia", in dem sie eine junge Querschnittsgelähmte spielt.

Eine glänzende Zukunft

Ihre Figur im Film "Asia" trägt dazu bei, dass die Zukunft der israelischen Schauspielerin bereits jetzt in Hollywood als sehr vielversprechend gilt.

 

Más para ti