Lust auf eine Zeitreise? Entdecken Sie 15 überraschende archäologische Funde!

Überraschende Entdeckungen
Ein merowingisches Dorf im Herzen Frankreichs
Eine verlorene Stadt aus Gold in Ägypten
Die Ausgrabungsstätte Gobekli Tepe
Über 20.000 Jahre alte menschliche Fußabdrücke
Eine unbekannte menschliche Linie in Indonesien
Die älteste bekannte Höhlenmalerei
Die Höhle des Schreckens
Die Sarkophage von Sakkara
Die Riesenspinne
Ein chinesisches Paar, das sich umarmt
Entdeckungen, die von ... Hasen gemacht wurden!
Ein Miniatur-Pompeji
Die Bronzezeit in Schweden
Wikingerobjekte unter dem Eis
Das Nazca-Kätzchen
Überraschende Entdeckungen

Verborgene Schätze, mehrere tausend Jahre alte Objekte, menschliche Überreste... Jedes neue Jahr bringt eine Reihe archäologischer Entdeckungen, die Wissenschaftler faszinieren und die Öffentlichkeit in Erstaunen versetzen. Entdecken Sie mit uns eine Auswahl von fünfzehn neuen und eindrucksvollen Ausgrabungsstätten.

Ein merowingisches Dorf im Herzen Frankreichs

In Frankreich wurde bei Forschungsarbeiten in der Nähe von Pontarlier ein ganzes merowingisches Dorf ausgegraben, das vermutlich zwischen dem 6. und 8. Jahrhundert errichtet wurde. Der Ort erstreckt sich über mehrere Hektar und verfügt über eine Holzkirche, von der nur noch die Grundmauern übrig sind.

Eine verlorene Stadt aus Gold in Ägypten

Die Entdeckung einer "verlorenen goldenen Stadt" in der Nähe von Luxor, Ägypten, wurde im April 2021 von einer archäologischen Forschergruppe bekannt gegeben. Dabei soll es sich um eine der größten antiken Städte des Landes mit dem Namen Aten handeln, die im zweiten Jahrtausend v. Chr. erbaut worden sein soll. Die Archäologen konnten verschiedene Teile der Stadt, wie den Königspalast, sowie Tiergräber offenlegen.

 

Die Ausgrabungsstätte Gobekli Tepe

Gobekli Tepe in der Türkei ist mehr als elf Jahrtausende alt, also noch vor der Sesshaftwerdung der Jäger und Sammler entstanden. Als potenziell ältestes Bauwerk der Welt stellt der Ort die von Wissenschaftlern üblicherweise angenommene Chronologie der Epochen in Frage.

Über 20.000 Jahre alte menschliche Fußabdrücke

Im vergangenen Jahr wurden im Südosten der Vereinigten Staaten menschliche Fußabdrücke entdeckt, hauptsächlich von Kindern und Jugendlichen, die etwa 23.000 Jahre alt sind. Eine Entdeckung, die alles verändert, weil sie viel früher als bisherige Schätzungen eine menschliche Präsenz auf dem amerikanischen Kontinent bezeugt.

Eine unbekannte menschliche Linie in Indonesien

Eine weitere Entdeckung, die die Karten der menschlichen Vorgeschichte neu mischt. Die DNA-Analyse einer Frau, deren Knochen in einer Höhle in Indonesien gefunden wurden, zeigte ihre Zugehörigkeit zu einer Gruppe von Jägern und Sammlern, aber auch eine genetische Verbindung zu asiatischen Populationen, was auf eine bisher unbekannte Migration von Asien in den pazifischen Raum hindeutet.

Die älteste bekannte Höhlenmalerei

Die älteste bekannte Felsmalerei stellt ein Wildschwein dar und befindet sich auf der Insel Sulawesi, ebenfalls in Indonesien. Sie wurde 2017 entdeckt und ist etwa 45.000 Jahre alt. Anfang 2021 wurde bestätigt, dass sie das älteste prähistorische Kunstwerk auf der Erde ist.

Die Höhle des Schreckens

In der Höhle des Schreckens in der Judäischen Wüste in Israel wurde kürzlich ein wahrer archäologischer Schatz entdeckt. Bei Präventivgrabungen, die durchgeführt wurden, um Plünderungen zu verhindern, wurden ein 6000 Jahre altes Kinderskelett, 2000 Jahre alte biblische Schriftrollen, Münzen aus der Antike - und vor allem das älteste Exemplar eines Korbes der Welt gefunden, das vor mehr als zehn Jahrtausenden, also vor der Entwicklung der Töpferei, hergestellt worden ist.

 

Die Sarkophage von Sakkara

Mitten im Lockdown von 2020 wurden in der Nekropole von Sakkara, Ägypten, hundert Sarkophage aus dem ersten Jahrtausend v. Chr. entdeckt. Kurz zuvor waren vierzehn weitere Sarkophage aus dem Grund eines Brunnens gezogen worden.

Die Riesenspinne

Während peruanische Bauern einen über 3000 Jahre alten prähispanischen Tempel zerstörten, beeilten sich Archäologen, zu retten, was zu retten war, und entdeckten ein 15 Meter langes Wandbild, das eine gigantische Spinne darstellt, ein Tier, das traditionell mit Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht wird. Eine Entdeckung, die große Fortschritte im Wissen über präkolumbianische Kulturen ermöglichen wird.

Ein chinesisches Paar, das sich umarmt

In Datong, Nordchina, wurden die Knochen eines Mannes und einer Frau gefunden, die sich umarmt hatten. Die Untersuchung ergab, dass das Paar zur Zeit der Nördlichen Wei-Dynastie zwischen dem vierten und sechsten Jahrhundert gelebt hat. Der Ring am Finger der Frau scheint die Annahme zu bestätigen, dass es sich um ein Paar handelt.

Entdeckungen, die von ... Hasen gemacht wurden!

Falls Sie es noch nicht wussten, Hasen können wertvolle Helfer des Menschen bei archäologischen Ausgrabungen sein. Im Frühjahr 2021 enthüllten diese Tiere auf der walisischen Insel Skokholm beim Graben in ihrem Bau Jahrtausende alte Artefakte. Unter anderem wurde ein abgeschrägter Stein gefunden, der von Jägern und Sammlern des späten Mesolithikums (ca. 5000 Jahre v. Chr.) verwendet wurde.

Ein Miniatur-Pompeji

Im Keller eines verlassenen Kinos in Verona, Italien, wurde eine kleine antike Stadt entdeckt. Das römische Gebäude aus der Kaiserzeit zeigt eine üppige und intakte Dekoration aus Fresken und Mosaiken sowie ein komplexes Heizsystem. Genug, um sich den Spitznamen 'Miniatur-Pompeji'  verdient zu haben.

Die Bronzezeit in Schweden

Etwa 50 Schmuckstücke und Relikte aus der Bronzezeit wurden völlig zufällig in einem Wald in Schweden gefunden. Die Wissenschaftler, die diese Gegenstände analysierten, waren der Meinung, dass sie einer Frau mit hohem sozialen Rang gehört haben müssen. Diese archäologische Entdeckung, die bedeutendste der letzten Jahre, dürfte das Wissen über die sogenannte dänische Bronzezeit verbessern.

Wikingerobjekte unter dem Eis

Als indirekte Folge der globalen Erwärmung brachte die Gletscherschmelze archäologische Schätze in Norwegen zum Vorschein: Im April 2020 entdeckten Forscher Hunderte von Fundstücken aus der Wikingerzeit, unter anderem Kleidung, Schuhe und Hufeisen. Eine ähnliche Entdeckung von 6000 Jahre alten Gegenständen wurde erst kürzlich unter der Langfonne-Eisscholle gemacht. Ob noch weitere Schätze auf ihre Entdeckung warten?

 

Das Nazca-Kätzchen

Zum Abschluss unserer Auswahl noch eine Kuriosität: eine 30 Meter lange Geoglyphe mit der Darstellung einer jungen Katze in der Provinz Nazca in Peru, die angeblich von den Paracas, der Vorgängerkultur der Nazcas in diesem Land, geschaffen wurde.

Más para ti