Horrorfilme, die im wahren Leben in einer Katastrophe endeten

Die Haare sollen zu Berge stehen
Theorien und Verschwörungen
Der Exorzist (1973)
Ihr Zimmer blieb unversehrt
Es gab Tote
Insidious / Sobrenatural (2010)
The Crow – Die Krähe (1994)
Der letzte Film von Brandon Lee
Brandon war der Sohn von Bruce Lee
Das Omen (1976)
Gregory Peck
Blitze und Terroristen
Trainer von Tiger getötet
Makaber
666
Rosemaries Baby (1968)
Der Sturz
Roman Polanski
The Ring (2005)
Überflutetes Set
Der Exorzismus von Emily Rose (2005)
Seltsame Erlebnisse
Poltergeist (1982)
Todesfälle
Die Haare sollen zu Berge stehen

Das Ziel eines Horrorfilms ist es fast immer, dem Zuschauer die Haare zu Berge stehen zu lassen. Aber bleibt alles, was gezeigt wird, wirklich nur fiktiv?

Theorien und Verschwörungen

Viele ungewöhnliche und unerklärliche Dinge haben sich hinter den Kulissen von Produktionen abgespielt. In dieser Galerie erzählen wir Ihnen einige Gruselgeschichten oder Legenden, die mit Filmen dieses Genres zusammenhängen.

Der Exorzist (1973)

Die Figur Regan, gespielt von Linda Blair, lebte gequält und von einem Dämon besessen. Ein Großteil des Films spielt in ihrem Schlafzimmer, wo alle Exorzismus-Rituale stattfanden.

Ihr Zimmer blieb unversehrt

Unglaublich aber wahr. Während der Aufnahmen zu 'Der Exorzist' im Jahr 1972 wurde das gesamte Set durch ein Feuer zerstört. Es gab jedoch eine Ausnahme: Regans Schlafzimmer blieb unversehrt.

Es gab Tote

Es heißt auch, dass mindestens neun Personen, die an dem Film beteiligt waren, darunter die Schauspieler Jack MacGowran und Vasiliki Maliaros, noch vor der Fertigstellung der Horrorproduktion starben.

Insidious / Sobrenatural (2010)

Der Umgang mit dem Paranormalen hat auch seine Folgen. Viele Menschen, die an der Produktion von Insidious (2010) beteiligt waren, berichteten, dass sie Geräusche aus leeren Räumen hörten und ein starkes Unbehagen empfanden, das durch eine extrem negative Energie am Set verursacht wurde.

The Crow – Die Krähe (1994)

In diesem Film spielt Brandon Lee den Musiker Eric, der nach seiner Ermordung am Vorabend seiner Hochzeit wieder aufersteht. Nach seiner Rückkehr wird er zu einer Art übernatürlichem Gothic-Rächer, der noch eine Rechnung zu begleichen hat.

Der letzte Film von Brandon Lee

Doch durch die Nachlässigkeit des Produktionsteams wurde Brandon Lee in einer Szene von 'Die Krähe' von einer echten Kugel statt von Platzpatronen getroffen, was seinen Tod zur Folge hatte.

Brandon war der Sohn von Bruce Lee

Interessant ist auch, dass Brandon seiner Familie bereits gesagt hatte, dass etwas nicht stimme und er glaube, dass er bald sterben würde. Übrigens: Er war der Sohn des Schauspielers Bruce Lee, der ebenfalls unter mysteriösen Umständen starb, bevor er die Dreharbeiten zu 'Bruce Lee – Mein letzter Kampf' (1978) beenden konnte.

Das Omen (1976)

Es gibt einen Mythos, der besagt: Filme, die den Teufel zum Thema haben, sind alle verflucht. Und 'Das Omen' (1976) ist da keine Ausnahme.

Gregory Peck

Als der Schauspieler Gregory Peck auf dem Weg nach London war, um den Film 'Das Omen' zu drehen, wurde das Flugzeug, in dem er saß, von einem Blitz getroffen.

Blitze und Terroristen

Das Flugzeug mit Mace Neufeld an Bord wurde ebenfalls vom Blitz getroffen. Der Produzent von 'Das Omen' wurde auch Opfer eines Bombenanschlags, der von Terroristen in dem Hotel verübt wurde, in dem er sich damals aufhielt.

Trainer von Tiger getötet

Hinter der unvergesslichen Pavian-Szene im Film verbirgt sich eine Tragödie. Nur einen Tag, nachdem der Tiertrainer am Drehort eingetroffen war, griff ihn ein Tiger an und nahm ihm das Leben.

Makaber

Etwas mehr als zwei Monate nach der Premiere von 'Das Omen' im Jahr 1976 verunglückten John Richardson (verantwortlich für die Spezialeffekte) und seine Assistentin Liz Moore bei einem tragischen Autounfall. Er überlebte, aber Moore starb auf eine Weise, die der im Film sehr ähnlich ist.

666

Gerüchten zufolge ereignete sich der Unfall bei Kilometer 66,6 in der Nähe einer Stadt namens Omen, genau wie der Titel des Films.

Rosemaries Baby (1968)

Der angebliche "Fluch" des Films, scheint die an der Produktion beteiligten Personen begleitet zu haben. Nach den Dreharbeiten hatte der Produzent William Castle ein schweres Nierensteinproblem und halluzinierte, dass Rosemary mit einem Messer hinter ihm im Krankenhaus war.

Der Sturz

Eine weitere Tragödie ereignete sich mit dem Komponisten des Soundtracks des Films, Krzysztof Komeda. Er stürzte auf einer Party und erlitt einen Hirnschaden, der zu einem Koma und schließlich zu seinem Tod führte.

Roman Polanski

Die bekannteste Geschichte ist jedoch die des Regisseurs Roman Polanski. Nach der Veröffentlichung des Films wurde die Schauspielerin Sharon Tate, die zu den Darstellern gehörte und seine Freundin war, von den Anhängern von Charles Manson ermordet. Sie war im achten Monat schwanger.

The Ring (2005)

Jeder, der diesen Film gesehen hat, weiß, wie beängstigend es sein kann, ein Telefon in die Hand zu nehmen und es mit dem Bild der unheimlichen Samara zu assoziieren.

Überflutetes Set

In der Handlung wird das Mädchen von seiner Mutter in einen Brunnen geworfen und ertrinkt. In der Inszenierung gab es immer wieder Szenen mit Wasser, aber einmal wurde das Set aus heiterem Himmel komplett überflutet.

Der Exorzismus von Emily Rose (2005)

Jennifer Carpenter spielt Emily Rose, ein Mädchen, das von Dämonen besessen ist. Die Geschichte ist inspiriert von einem deutschen Teenager, der 1976 bei einem Exorzismus starb.

Seltsame Erlebnisse

Jennifer Carpenter erzählte, dass sie während der Aufnahmen seltsame Erlebnisse hatte, zum Beispiel, dass sich ihr Radio jede Nacht von selbst einschaltete, ohne dass es dafür eine Erklärung gab. Dies geschah fast immer um 3 Uhr morgens, der Zeit, die dem Film zufolge "die Stunde des Teufels" ist.

Poltergeist (1982)

Ein Klassiker aus den 1980er Jahren. Das Leben einer Familie gerät in Gefahr, nachdem Geister in ihr Haus eindringen und ihre Tochter von bösen Mächten entführt wird.

Todesfälle

Mehrere Tragödien ereigneten bei den Darstellern des Films, wie zum Beispiel der frühe Tod von Heather O'Rourke (die Carol-Anne spielte) und Dominique Dunne (Danas Schwester).

Diese Stars machen auch nach ihrem Tod noch ein Vermögen

Más para ti