Hitzewelle: Wie kann ich verhindern, dass mein Computer oder Smartphone überhitzt?

Überall ist es heiß!
Warum muss der Computer gekühlt werden?
Ziehen Sie den Stecker!
So wenige Tabs und Anwendungen wie möglich
Strg + Alt + Entf
Sorgen Sie für Luftzirkulation
Nutzen Sie einen Außenbelüfter
Entstauben Sie Ihren Computer sorgfältig
Regulieren Sie die Geschwindigkeit der Ventilatoren
Räumen Sie Ihre Festplatte auf
Verwenden Sie Münzen
Smartphones
Nicht in die pralle Sonne legen
Zubehör entfernen
Prüfen Sie, welche Apps am meisten Akku verbrauchen
Deaktivieren Sie WLan, Bluetooth, NFC und GPS
Original-Ladegerät
Überall ist es heiß!

In Europa ist es derzeit heiß, und das nicht zu knapp. Die Hitzewelle wirkt sich auch auf unsere elektronischen Geräte aus, wodurch sie beschädigt werden und dafür sorgen, dass wir noch mehr schwitzen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie die Überhitzung Ihres Smartphones und Computers minimieren können.

Warum muss der Computer gekühlt werden?

Ein Computer besteht aus Teilen, die fast alle Wärme abstrahlen. Wenn er zu heiß wird, kann das seine Leistung beeinträchtigen. Und dann ist da noch das ständige Geräusch des Lüfters, der auf Hochtouren läuft, um die Temperatur zu regulieren.

Ziehen Sie den Stecker!

Wenn Sie einen Laptop verwenden, sollten Sie ihn nicht ständig an der Steckdose lassen. Das schadet zum einen dem Akku, fördert aber auch die Überhitzung.

So wenige Tabs und Anwendungen wie möglich

Je mehr Anwendungen oder Tabs Sie offen haben, desto mehr muss Ihr Computer arbeiten und überhitzt daher.

Strg + Alt + Entf

Um herauszufinden, welche Anwendungen am meisten Arbeit von Ihrem Computer abverlangen, müssen Sie übrigens nur einen Blick in den Task-Manager werfen. Drücken Sie dazu gleichzeitig die Tasten Strg+Alt+Entf.

Sorgen Sie für Luftzirkulation

Sie sollten auch alles entfernen, was die Luftzirkulation um Ihren Computer herum behindert. Lassen Sie auf jeder Seite des Geräts etwa 5-8 cm Abstand und denken Sie daran, es höher zu stellen. Dafür gibt es spezielle Halterungen und Ständer für Laptops und Computer.

(Screenshot @Fnac.com)

Nutzen Sie einen Außenbelüfter

Bei einem Laptop ist das Gehäuse kleiner. Die Wärme wird daher weniger verteilt. Eine Möglichkeit ist, das Notebook auf einen speziell dafür vorgesehenen, belüfteten Ständer zu stellen. Über einen USB-Anschluss können diese Ventilatoren die Hitze reduzieren.

(Screenshot @Amazon)

Entstauben Sie Ihren Computer sorgfältig

Staub ist der Albtraum Ihres Computers: Er saugt ihn direkt ein. Der Staub setzt sich dann auf die Lüftung und die Kühlung. Das führt also zu einer schlechten Belüftung. Um die Verschmutzung loszuwerden, brauchen Sie trockene Luft und ein Mikrofasertuch. Eine Reinigung pro Monat ist ausreichend. Vergessen Sie nicht, auch die USB-Anschlüsse zu entstauben.

Regulieren Sie die Geschwindigkeit der Ventilatoren

Sie können die Geschwindigkeit der Ventilatoren auch manuell einstellen. Bei Macs ist es am einfachsten, eine Software zu installieren. Bei PCs haben Sie über die Systemeinstellungen Zugriff darauf.

Räumen Sie Ihre Festplatte auf

Je voller Ihre Festplatte ist, desto mehr arbeitet Ihr Computer und überhitzt. Sommerhitze ist also eine gute Gelegenheit, um gründlich aufzuräumen.

Verwenden Sie Münzen

Hier ist ein seltsamer Trick, der sich aber zu bewähren scheint. Die Hitze konzentriert sich vor allem an einer Stelle, nämlich zwischen Tastatur und Bildschirm. Nehmen Sie Kupfermünzen zur Hand und richten Sie sie zwischen Bildschirm und Tastatur aus, oben, wo die Hitze am stärksten ist. Die Kupfermünzen werden die Hitze wieder verteilen.

(Screenshot Twitter @akinori_suzuki)

Smartphones

Mobiltelefone mögen Hitze nicht besonders. Die Komponenten sind für eine Betriebstemperatur zwischen 0 und 35 °C ausgelegt. Ein Smartphone, das in der prallen Sonne liegt und eingeschaltet ist oder aufgeladen wird, kann jedoch leicht 50 °C erreichen. Um die Temperatur des Akkus zu überprüfen, können Sie spezielle Apps herunterladen.

Nicht in die pralle Sonne legen

Auch wenn dieser Tipp logisch erscheint, sollten Sie daran denken, Ihr Handy nicht in der prallen Sonne liegen zu lassen. Wenn Sie sich im Freien aufhalten, lassen Sie es zum Beispiel in der Tasche.

Zubehör entfernen

Wenn Sie Ihr Handy benutzen, sollten Sie nach Möglichkeit auch die Hülle oder anderes Zubehör entfernen, da diese die Hitze eher erhöhen.

Prüfen Sie, welche Apps am meisten Akku verbrauchen

Diese werden das Handy intensiver arbeiten lassen und somit zur Überhitzung führen. Um herauszufinden, welche Apps den Akku am meisten belasten, gehen Sie auf Einstellungen > Akku > Nutzungsdetails.

Deaktivieren Sie WLan, Bluetooth, NFC und GPS

Diese Funktionen können Ihr Gerät unnötig aufheizen. Wenn Sie sie nicht verwenden, schalten Sie WLan, Bluetooth, NFC und GPS aus, um ein paar Grad zu sparen.

Original-Ladegerät

Außerdem sollten Sie das Original-Ladegerät nutzen, das mit Ihrem Smartphone geliefert wurde. Ein anderes Ladegerät erhöht möglicherweise die Temperatur Ihres Geräts und schadet dem Akku. Dadurch wird es tendenziell schneller heiß.

Gartenarbeit: Unsere Tipps um Ihre Pflanzen vor der Hitze zu schützen

Más para ti