Glamping: die glamouröse Alternative zum Camping!

Glamouröser Urlaub oder... Glamping!
Zwischen Glamour und Camping
Wie in einem 5-Sterne-Hotel
Ohne auf Komfort zu verzichten
Wann wurde das Glamping geboren?
Schon die alten Könige und Königinnen taten es
Erste Reisen nach Afrika
Komfort auf Safari
Unterkünfte mit jeglichem Komfort
So entsteht das Glamping
Kreative und originelle Unterkünfte
Wie sind die Unterkünfte ausgestattet?
Öko-Lodge
Jurte
Baumhaus
Tipi
Geodätische Kupplung
Geringe Auswirkungen auf die Umwelt
Ein rundum ländliches Erlebnis
Aktivitäten im Freien
Keine Sorgen, nur Entspannung
Glamping: die neue Art Urlaub zu machen
Glamouröser Urlaub oder... Glamping!

Lust auf einen alternativen Urlaub, um dem Stress der Stadt zu entkommen? Hier eine Möglichkeit, die in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten Entscheidungen für Liebhaber von Komfort und Natur geworden ist. Wir sprechen von Glamping, der glamourösen Alternative zum Camping! Finden Sie mit uns in dieser Galerie heraus, was es damit auf sich hat.

Foto von Lucija Ros auf Unsplash

Zwischen Glamour und Camping

Das Wort Glamping setzt sich aus den Begriffen Glamour und Camping zusammen und hat eine der trendigsten Urlaubsalternativen der letzten Jahre hervorgebracht. Es ist in der Tat eine neue Art, Camping zu verstehen, die einen Hauch von Luxus und Komfort bietet.

Foto von Vidar Nordli-Mathisen auf Unsplash

Wie in einem 5-Sterne-Hotel

Glamping ist eine ideale Lösung für Naturliebhaber, die jedoch nicht auf die typischen Annehmlichkeiten eines 4- oder 5-Sterne-Hotels verzichten möchten. Bei einem Glamping ist es in der Tat einfach, in einer ganz besonderen Unterkunft mit allem Komfort zu übernachten.

Foto von Jeremy Bishop auf Unsplash

Ohne auf Komfort zu verzichten

Wir können Glamping also als eine Erfahrung im Kontakt mit der Natur definieren, die jedoch von den für Resorts typischen Dienstleistungen und Hilfen begleitet wird. Aber wann wurde dieses Phänomen geboren?

Foto von Sabine van Erp auf Pixabay

Wann wurde das Glamping geboren?

Obwohl es erst in den letzten Jahren so populär und für alle zugänglich geworden ist, war Glamping bis vor ein paar Jahrzehnten (oder Jahrhunderten) ein exklusives Erlebnis für reiche und wohlhabende Menschen.

Schon die alten Könige und Königinnen taten es

Diese neue Art des 'Zeltens' geht auf die Gewohnheiten der alten Könige und Königinnen zurück, die auf ihren Reisen nicht auf die gewohnten Annehmlichkeiten verzichten wollten und alles mit sich führten, was sie brauchten, um ihr Leben inmitten von Prunk und Luxus weiter zu führen.

Foto von lmcpy aus Pixabay

Erste Reisen nach Afrika

Das erste echte Glamping wird jedoch mit den Reisen europäischer und amerikanischer Entdecker und Touristen nach Afrika zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert.

Foto von Thế Sang Trần von Pixabay

Komfort auf Safari

Sie waren in der Tat recht wohlhabend und daher an alle möglichen Annehmlichkeiten gewöhnt. Offensichtlich wollten sie diesen Lebensstil während ihrer Safaris in Afrika nicht aufgeben.

Foto von sutirta budiman auf Unsplash

Unterkünfte mit jeglichem Komfort

In jedem Zelt gab es ein Kingsize-Bett, Perserteppiche sowie Personal, das immer bereit und aufmerksam war, jeden Wunsch dieser besonderen Reisenden zu erfüllen.

So entsteht das Glamping

Diese eigentümliche Art des Campings kommt wahrscheinlich dem neuen Trend am nächsten, der in den letzten Jahren auf dem Vormarsch ist, nämlich Glamping.

Foto von Cara Fuller auf Unsplash

Kreative und originelle Unterkünfte

Was diese neue Erfahrung so besonders macht, ist zweifellos die Architektur der Unterkünfte, die es in verschiedenen, zum Teil sehr kreativen Ausführungen gibt. Außerdem werden beim Bau natürliche Materialien wie Holz oder Bambus verwendet und der für Hotels typische Beton wird vermieden.

Wie sind die Unterkünfte ausgestattet?

Werfen wir einen Blick auf einige Beispiele für typische Unterkünfte, die Sie finden könnten, wenn Sie sich für Glamping entscheiden.

Foto von Travis Grossen auf Unsplash

Öko-Lodge

Eine der luxuriösesten ist zweifellos die Öko-Lodge, ein richtiges Haus, aber technisch gesehen ein Glamping-Zelt mit Holzboden, fast immer mit einem oder mehreren Schlafzimmern, einer Küche und einer kleinen Veranda, auf der man sich abends mit Familie oder Freunden unterhalten kann.

Jurte

Eine weitere typische Glamping-Unterkunft ist die Jurte, ein mobiles Haus, das in der Antike von Nomadenvölkern auf ihren Reisen benutzt wurde. Heute ist die Jurte ein weiteres typisches Haus im glamourösen Kontext des Glamping.

Baumhaus

Die Romantiker hingegen können sich für Baumhäuser entscheiden. Das sind echte Häuser aus Holz, die in den Ästen des Baumes rund um den Stamm oder an der Seite in gleicher Höhe angebracht sind. Auch diese originellen Unterkünfte sind mit allem Komfort ausgestattet.

Foto von Bernard Hermant auf Unsplash

Tipi

Zu den ungewöhnlichsten, aber auch geeignetsten Unterkünften gehört das Tipi, auch bekannt als Tipi, ein Zelt mit konischer Struktur, das von den amerikanischen Ureinwohnern verwendet wurde. Heute ist es eine der beliebtesten Optionen im nordamerikanischen Glamping.

Foto von Tim Peterson auf Unsplash

Geodätische Kupplung

Eine weitere Unterkunft, die Sie dazu bringen wird, sofort einen luxuriösen Glamping-Urlaub zu buchen, ist die geodätische Kuppel, die man als eine viel modernere und auffälligere Version der typischen Iglus, der aus Schneeblöcken gebauten Unterstände, bezeichnen könnte.

Foto von Jonas Dücker auf Unsplash

Geringe Auswirkungen auf die Umwelt

Glamping gilt auch als ökologisch nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Hotelunterkünften, da es oft auf erneuerbare Energien setzt und durch den Einsatz von Sonnenkollektoren und Windkraft die Umwelt schont.

Foto von Tatsuya Yagi auf Unsplash

Ein rundum ländliches Erlebnis

Ein weiterer Vorteil dieser neuen Art zu campen ist ihre Anpassungsfähigkeit. Es umfasst alle möglichen Orte, vom Strand bis zu den Wäldern, von der Wüste bis zu den Bergen, so dass wirklich für jeden etwas dabei ist.

Foto von LJT auf Unsplash

Aktivitäten im Freien

Wie auf jedem anderen traditionellen Campingplatz können Sie auch auf einem Glampingplatz je nach Reiseziel verschiedene Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Rafting oder Klettern unternehmen.

Foto von Greg Rosenke auf Unsplash

Keine Sorgen, nur Entspannung

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Aspekt ist schließlich, dass Sie sich beim Glamping im Gegensatz zum traditionellen Camping keine Gedanken über den Auf- und Abbau von Zelten machen müssen: Ihre Unterkunft steht bereits bereit, um Sie mit allem erdenklichen Komfort zu empfangen.

Foto von Chris Mansker auf Unsplash

Glamping: die neue Art Urlaub zu machen

Sind Sie bereit, Ihren Urlaub in einem luxuriösen Glamping, umgeben von Natur und absoluter Entspannung, zu buchen?

Foto: Pixabay

Más para ti