Warum gibt es keine Malerinnen in den Lehrbüchern der Kunstgeschichte?
Verein La Roldana
Ähnliche Vereine
Ignorierte Frauen
Sabina Von Steinbach (XIII Jahrhundert)
Sofonisba Anguissola (1532–1625)
Artemisia Gentileschi (1593-1653)
Catharina Van Hemessen (1527/8-1566)
Lavinia Fontana (1552-1614)
Judith Leyster (1609-1660)
Luisa Roldán
Rosa Bonheur (1822-1899)
Paula Modersohn-Becker (1876–1907)
Camille Claudel (1864-1943)
Maria Blanchard (1881-1932)
Sabine Lepsius (1864 - 1942)
Käthe Kollwitz (1867–1945)
Frida Kahlo (1907 - 1954)
Marina Abramović (1946)
Und viele mehr...
Und was ist mit den großen Komponistinnen, Schriftstellerinnen, Wissenschaftlerinnen?
Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(1/22)
Warum gibt es keine Malerinnen in den Lehrbüchern der Kunstgeschichte?

Wenn wir uns auf die Suche machen, werden wir in den Büchern über Kunstgeschichte kaum Frauen finden.  Sie handeln alle von "großen Männern" wie Michelangelo, Picasso, Vincent Van Gogh, Velázquez... Und doch gab es Malerinnen mit großem Talent. Zum Beispiel die Macherin des Gemäldes auf dem Bild. Das Bild heißt "Le labourage" und wurde 1844 von der französischen Künstlerin Rosa Bonheur gemalt.

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(2/22)
"Wo sind die großen Künstlerinnen?

Linda Nochlin war eine amerikanische Kunsthistorikerin, die mit der Veröffentlichung ihres Essays "Where are the Great Women Artists?" im Jahr 1971 die Grundlagen der feministischen Kunstgeschichtsschreibung legte.

 

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(3/22)
Verein La Roldana

Der Verein La Roldana, der in Spanien als Plattform entstanden ist, ruft dazu auf, die weibliche Präsenz in der Kunstgeschichte sichtbar zu machen: "Wir glauben, dass der beste Weg zu einem einheitlichen Diskurs darin besteht, die Botschaft radikal zu ändern, die die Basis der Gesellschaft erreicht: die jungen Menschen. Wenn man den Schülern beibringt, dass Männer und Frauen gemeinsam geschaffen haben, müssen sie später nicht die Geschichte rekonstruieren, indem sie all diese Frauen hinzufügen, die uns niemand erklärt hat.

Imagen: www.laroldanaplataforma.com

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(4/22)
Ähnliche Vereine

Weltweit gibt es viele weitere Vereine, die sich für die Anerkennung von Malerinnen in den Geschichtsbüchern einsetzen. Auf dem Bild: das Museum von Paula Modersohn-Becker in Deutschland.

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(5/22)
Ignorierte Frauen

Sonia García, Mitglied der Vereinigung La Roldana und Illustratorin, erzählte Showbizz Daily, wie sehr es sie während ihrer Kurse in Kunstgeschichte gestört hat, dass Frauen ignoriert wurden, und dass dies auch heute noch der Fall ist. La Roldana hat eine Liste von Künstlerinnen zusammengestellt, die es zu rechtfertigen gilt und die in vielen Fällen schmerzlich in Vergessenheit geraten sind.

Bild: Instagram / Illustration von @soniagarcita

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(6/22)
Sabina Von Steinbach (XIII Jahrhundert)

Sabina von Steinbach gilt als die erste Bildhauerin. Ihre Existenz ist nicht bestätigt, aber sie wird erstmals 1617 von Schadaeus erwähnt, einem Historiker, der behauptet, dass das Straßburger Münster von dem Architekten Erwin von Steinbach und seiner Tochter Sabina erbaut wurde.

Bild laroldanaplataforma.com / Illustration von @cromatica_edu

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(7/22)
Sofonisba Anguissola (1532–1625)

Die Malerin Sofonisba Anguissola wurde um 1532 in Cremona, Italien, geboren und gilt heute als eine der Pioniere der italienischen Renaissance, dessen Werke sich in Sammlungen in aller Welt befinden. Michelangelo erkannte ihr Talent und förderte sie. Sie ist eine der wenigen Frauen der damaligen Zeit, die ihren Lebensunterhalt als Malerin verdienen konnte. Sie arbeitete am Hof von König Philipp II. von Spanien.

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(8/22)
Artemisia Gentileschi (1593-1653)

Artemisia Gentileschi ist eine der bedeutendsten Frauengestalten der Kunstgeschichte. Sie setzte sich als professionelle Malerin gegen alle Konventionen des italienischen Barock durch.

 

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(9/22)
Catharina Van Hemessen (1527/8-1566)

Catharina van Hemessen war eine flämische Porträtmalerin der Renaissance, die in Antwerpen tätig war. Neben den Porträts malte sie auch religiöse Bilder. Im Jahr 1567 wird sie in einem Buch über die Niederlande als berühmte Malerin erwähnt. Eine ihrer Gönnerinnen war Maria von Ungarn.

Bild: laroldanaplataforma.com / Illustration von @cromatica_edu

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(10/22)
Lavinia Fontana (1552-1614)

Lavinia Fontana war eine italienische Malerin aus der Zeit des Manierismus. Sie ist besonders für ihre Porträts und historischen Darstellungen sowie für ihre religiösen Motive bekannt.

Bild: Instagram / Illustration von @soniagarcita.

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(11/22)
Judith Leyster (1609-1660)

Judith Leyster war eine niederländische Malerin aus dem 17. Jahrhundert. Sie gilt als eine der wenigen Malerinnen des Goldenen Zeitalters, deren Werke bis heute erhalten geblieben sind. Ihre Werke gehören der Barockzeit an. Das Bild ist ein Selbstporträt von ihr.

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(12/22)
Luisa Roldán "La Roldana" (1652 -1706)

Luisa Roldán, auch bekannt als La Roldana, lebte von 1652 bis 1706. 1692 wurde sie zur Kammerbildhauerin der Könige Karl II. und Philipp V. ernannt und war damit die erste Frau, die dieses Amt in Spanien bekam. Leider verstarb sie an dem Tag, an dem sie in die Accademia di San Luca di Roma aufgenommen wurde.

Bild: laroldanaplataforma.com / Illustration von @nuwand.art

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(13/22)
Rosa Bonheur (1822-1899)

Rosa Bonheur, geboren in Bordeaux, war eine französische Malerin, die für ihre Tierbilder berühmt war. Sie war auch Bildhauerin und eine naturalistische oder realistische Malerin. Bonheur gilt als die berühmteste Malerin des 19. Jahrhunderts.

Bild: Instagram / Illustration von @soniagarcita

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(14/22)
Paula Modersohn-Becker (1876–1907)

Dieses Selbstporträt zeigt die Malerin Paula Modersohn-Becker. Sie war eine Pionierin des Expressionismus und die erste Künstlerin der Welt, der ein ganzes Museum gewidmet wurde. Das Paula Modersohn-Becker Museum in Bremen erinnert seit 1927 an sie.

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(15/22)
Camille Claudel (1864-1943)

Camille Claudel war nicht nur die einzige Frau, die im Atelier des berühmten Bildhauers Auguste Rodin arbeitete, sondern auch viele Jahre lang seine Geliebte. Die französische Bildhauerin geriet in Vergessenheit, bis die Kunsthistoriker die Bedeutung ihrer Werke erkannten.

Bild: laroldanaplataforma.com / Illustration von @mj_mora97

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(16/22)
Maria Blanchard (1881-1932)

Die in Santander geborene Maria Blanchard wurde unter anderem diskriminiert, weil sie an Kyphoskoliose litt, einer Krankheit, die zu Kleinwuchs und einem Hinken führte. Sie ist eine große kubistische und avantgardistische Künstlerin gewesen.

Bild: Instagram / Illustration von @soniagarcita

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(17/22)
Sabine Lepsius (1864 - 1942)

Sabine Lepsius war eine deutsche Porträtmalerin. Sie lebte und arbeitete in Berlin und München. In den Jahren 1898, 1901 und 1930 wurde sie zu den Ausstellungen des VdBK (Verband Bildender Künstlerinnen Berlin) eingeladen. Das Material befindet sich im Archiv des Vereins.

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(18/22)
Käthe Kollwitz (1867–1945)

Auf der Großen Kunstausstellung in Berlin 1898 kann Käthe Kollwitz ihr Werk zeigen, in denen arme Weber gegen ihre Ausbeutung kämpfen ( "Der Weberaufstand"). Die Austellung bedeutete ihr Durchbruch und sie wurde von Max Liebermann für eine Medaille vorgeschlagen bei Kaiser Wilhelm II. vorgeschlagen, der jedoch entrüstet ablehnte.

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(19/22)
Frida Kahlo (1907 - 1954)

Frida Kahlo, die bekannte mexikanische Malerin und Künstlerin, wurde als Tochter einer mexikanischen Malerin und eines deutschen Fotografen in Mexiko-Stadt geboren. Die erste Einzelausstellung von Frida Kahlo fand 1938 in der Julien Levy Gallery in New York statt. Kahlos Anerkennung als Malerin entwickelte sich stetig. Im Jahr 1943 erhielt sie eine Professur an der Escuela de Arte La Esmeralda. Zusammen mit ihrem Mann arbeitete sie zehn Jahre lang an dieser Schule.

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(20/22)
Marina Abramović (1946)

Marina Abramović (*1946 in Serbien) gilt als Pionierin in der Verwendung der Performance als visuelle Kunstform.

Bild: laroldanaplataforma.com / Illustration von @mj_mora97

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(21/22)
Und viele mehr...

Neben diesen großen Malerinnen und Künstlerinnen gab es noch viele andere, die im Laufe der Zeit ignoriert und vergessen wurden, wie Dora Hitz (1856-1924), Ida Gerhardi (1862-1927), Elena Luksch-Makowskaja (1878-1967) und Julie de Boor (1884-1932), die weitgehend verleugnet wurden.

Bild: Das Gemälde "Mädchen im Mohnfeld" von Dora Hitz, 1891.

Die vergessenen großen Malerinnen der Geschichte: eine Ungerechtigkeit, die beseitigt werden muss
(22/22)
Und was ist mit den großen Komponistinnen, Schriftstellerinnen, Wissenschaftlerinnen?

Aber sicherlich gab es auch große Komponistinnen, Schriftstellerinnen, Wissenschaftlerinnen usw. .... Es gibt noch viel zu tun, um die Dinge zu ändern und talentierten Frauen den ihnen gebührenden Platz einzuräumen.

Auf dem Bild: Clara Schumann, deutsche Pianistin und Komponistin (1819 -1896).

Más para ti