Die tragischsten Schießereien der US-Geschichte

Die tragischsten Schießereien der US-Geschichte
Hunderte von Opfern
Ein Problem ohne Lösung?
Las Vegas (2017) - 58 Opfer
Stephen Paddock
Er schoss 15 Minuten lang
Club Pulse, Orlando (2016) - 49 Opfer
Omar Mir Seddique Mateen
Einordnung als Terroranschlag
Virginia Tech, Blacksburg (2007) - 33 Opfer
Seung-Hui Cho
Viele Studierende sprangen aus den Fenstern
Sandy Hook Elementary School, Newtown (2012) - 28 Opfer
Adam Lanza
Er tötete seine eigene Mutter
Sutherland Springs, Texas (2017) - 26 Opfer
Devin Patrick Kelley
Sieben Kinder und eine schwangere Frau
Amoklauf von Killeen (1991) - 23 Opfer
George Hennard
Er beschimpfte die Frauen der Gemeinde
El Paso, Texas (2019) - 23 Opfer
Patrick Wood Crusius
Sein Abschiedsbrief im Internet
Amoklauf an der Robb Elementary School, Uvalde (2022) - 21 Opfer
Salvador Rolando Ramos
Er schoss  auf seine Großmutter, bei der er lebte
Die tragischsten Schießereien der US-Geschichte

Die Vereinigten Staaten sind im Fokus. Wörtlich. Die täglichen Massenerschießungen, die in diesem Land stattfinden, sind zu einer all zu normalen Anormalität geworden.

Hunderte von Opfern

Auf internationaler Ebene, insbesondere in Ländern, in denen Waffen verboten sind, sind derartige Vorfälle unvorstellbar und die Reaktion schwer zu verstehen.

Ein Problem ohne Lösung?

Wenn man die tragischsten Schießereien in der Geschichte der USA in die richtige Perspektive rückt, kann man vielleicht das Ausmaß und die Schwere dessen besser verstehen, was sich seit Jahrzehnten in den USA abspielt.

Las Vegas (2017) - 58 Opfer

Am 1. Oktober 2017 um 22:08 Uhr hatte der Sänger Jason Aldean einen Auftritt auf dem Route 91 Harvest Country Music Festival in Las Vegas.

Stephen Paddock

Plötzlich begann Stephen Paddock von seinem Zimmer im 32. Stock des Mandalay Hotels aus zu schießen, 360 Meter von der Menge entfernt, auf die er zielte.

Er schoss 15 Minuten lang

Das 15-minütige Feuergefecht endete tödlich. 58 Menschen wurden getötet, plus der Schütze, der bereits tot war, als die Polizei in sein Zimmer kam. Insgesamt wurden 851 Menschen verletzt (422 davon durch die Schießerei).

Club Pulse, Orlando (2016) - 49 Opfer

Am 12. Juni 2016 um 02:02 Uhr zog Omar Mir Seddique Mateen ein halbautomatisches Gewehr und eine Glock 17 9mm Pistole und erschoss die Menschen im Nachtclub Pulse in Orlando, Florida.

Omar Mir Seddique Mateen

Als die Polizei von Orlando (OPD) eintraf, verbarrikadierte sich der Attentäter im Gebäude und nahm mehr als drei Stunden lang Dutzende von Geiseln, bis das Sondereinsatzkommando eingriff und ihn niederschoss.

Einordnung als Terroranschlag

Das Massaker forderte 49 Todesopfer und 53 Verletzte und galt als der schlimmste Terroranschlag in den Vereinigten Staaten seit dem 11. September 2001. Leider wurde diese Schießerei schon ein Jahr später durch die in Las Vegas übertroffen.

Virginia Tech, Blacksburg (2007) - 33 Opfer

Am 16. April 2007 um 07:15 Uhr eröffnete Seung-Hui Cho, ein junger Student der englischen Literatur, das Feuer im Wohnheim West Ambler Johnston Hall an der Virginia State University. Er tötete zwei Menschen.

 

Seung-Hui Cho

Zwei Stunden später versperrte der Mörder mehrere Eingänge zu dem 600 Meter vom Wohnheim entfernten Technikgebäude. Dort spielten sich grausame Szenen ab.

Viele Studierende sprangen aus den Fenstern

Insgesamt wurden bei der Schießerei 33 Menschen getötet, darunter auch der Täter. 29 Menschen wurden verletzt, darunter mehrere Studenten, die aus dem Fenster sprangen, um nicht erschossen zu werden.

Sandy Hook Elementary School, Newtown (2012) - 28 Opfer

Am am 14. Dezember 2012 um 09:25 Uhr erschoss der 20-jährige Adam Lanza seine eigene Mutter Nancy Lanza und ließ ihren leblosen Körper zu Hause liegen. Dann machte er sich auf den Weg zur Sandy Hook Local Elementary School in Newtown, Connecticut.

Adam Lanza

Um 09:35 Uhr zückte Adam Lanza ein Bushmaster XM-15 ES2-Gewehr und begann auf alle zu schießen, die ihm auf dem Schulflur begegneten.

Er tötete seine eigene Mutter

Die Zahl der Todesopfer, die Adam Lanza hinterließ, belief sich auf 28 Personen, einschließlich des Täters, darunter 20 Kinder, acht Erwachsene und seine Mutter.

Sutherland Springs, Texas (2017) - 26 Opfer

Am 5. November 2017 um 11:30 Uhr wurde in Sutherland Springs, einer Kleinstadt in Wilson County (Texas), mit etwas mehr als 500 Einwohnern, eine Messe gefeiert, die von Devin Patrick Kelley unterbrochen wurde.

Devin Patrick Kelley

Der 26-jährige Ex-Soldat war fünf Jahre zuvor aus dem Dienst entlassen worden, weil er seine Frau und seinen zweijährigen Sohn misshandelt hatte. Die Schwiegermutter seiner neuen Frau, der er bedroht hatte, war ebenfalls in der Kirche.

Sieben Kinder und eine schwangere Frau

Bewaffnet mit einem Ruger AR-556 Gewehr tötete der Ex-Soldat 26 Menschen und verwundete 20 weitere. Auch sieben Kinder und eine schwangere Frau waren unter den Todesopfern. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd nahm sich Devin Patrick Kelley das Leben.

Amoklauf von Killeen (1991) - 23 Opfer

Am 16. Oktober 1991 fuhr der 35-jährlige George Hennard mit seinem Ford Ranger in ein Fenster von Luby's Cafeteria in Killeen, Texas. Leider war es an diesem Tag noch voller als sonst, denn es waren fast 150 Personen anwesend.

George Hennard

Der Mörder machte sich daran, alle Frauen in der Gemeinde zu beleidigen, und begann wahllos mit einer 9-mm-Glock 17 Pistole und einer weiteren 9-mm-Pistole Ruger P89 zu schießen.

Er beschimpfte die Frauen der Gemeinde

Der Angriff von George Hennard hatte 23 Tote und 27 Verletzte zur Folge. Hennard selbst nahm sich schließlich auf der Toilette das Leben, nachdem er von der Polizei in die Enge getrieben worden war.

El Paso, Texas (2019) - 23 Opfer

Am 3. August 2019 um 10:00 Uhr stürmte Patrick Wood Crusius, ein 21-jähriger weißer Rassist, in den Walmart im Einkaufszentrum Cielo Vista Mall in El Paso, Texas. Er tat dies mit einer halbautomatischen Waffe.

Patrick Wood Crusius

Eine halbe Stunde zuvor hatte der Mörder ein Manifest ins Internet gestellt, in dem er sich über "die hispanische Überfremdung, die Automatisierung, die großen Unternehmen und die Umweltzerstörung" beschwerte. Seine Lösung für diese Probleme? Ein Massaker.

Sein Abschiedsbrief im Internet

Patrick Wood Crusius tötete 23 Menschen und verletzte 23 weitere mehr oder weniger schwer.

Amoklauf an der Robb Elementary School, Uvalde (2022) - 21 Opfer

Am 24. Mai 2022 um 11:28 Uhr betrat der 18-jährige Salvador Rolando die Grundschule in Uvalde, Texas. Fünf Minuten zuvor hatte er seiner 66-jährigen Großmutter, bei der er lebte, ins Gesicht geschossen.

Salvador Rolando Ramos

Bewaffnet mit einem AR-15-Gewehr, das er wenige Tage nach seinem 18. Geburtstag gekauft hatte, verübte Salvador Rolando Ramos dieses Massaker, angeblich wegen des Mobbings, das er in der Schule erlitten hatte.

Er schoss auf seine Großmutter, bei der er lebte

Nach Virginia Tech (2007) und Sandy Hook (2012) war der Amoklauf von Uvalde die tödlichste Schulschießerei in den Vereinigten Staaten. Es gab 21 Tote und 17 weitere Verletzte.

6 Tote nach der Massenschießerei bei der Parade zum 4. Juli in Chicago - Gouverneur nennt Anschläge eine "wöchentliche amerikanische Tradition"

Más para ti