Die seltene Krankheit von 'House of the Dragon' - Darsteller Matt Smith

Ein Jahrzehnt mit Erfolgen
Vom elften Doktor bis zu Daemon Targaryen
Der junge Matt Smith wollte Fußballer werden
Vielversprechendes Talent
Eine bittere Diagnose
Zervikale Spondylose
Unvereinbar mit Spitzensport
Erinnerung an die schwere Zeit
Eine harte Zeit für einen Teenager
Der Satz, der alles veränderte
Als Fußballer? Niemand wird je erfahren wie weit er gekommen wäre
Als Schauspieler? Ein Talent mit Zukunft
Legendäre Charaktere
Ein Jahrzehnt mit Erfolgen

Wenn man heute über Matt Smith spricht, spricht man über einen der wichtigsten Schauspieler dieses  Jahrzehnts im Fernsehen.

Vom elften Doktor bis zu Daemon Targaryen

Der britische Schauspieler hat den elften Doktor in 'Doctor Who', den Herzog von Edinburgh in 'The Crown' und zuletzt Daemon Targaryen in 'House of the Dragon' gespielt.

Foto: HBO

Der junge Matt Smith wollte Fußballer werden

Was nicht jeder weiß, ist, dass Matt Smith nicht als Schauspieler, sondern als Fußballer in der Premier League Karriere machen sollte, und sogar bei Leicester City unterschrieb.

Vielversprechendes Talent

Matt Smith (1982) durchlief die Jugendakademien von Northampton Town, Nottingham Forest und Leicester City. In den späten 1990er Jahren war er ein vielversprechender junger Spieler in der Premier League.

Eine bittere Diagnose

Doch im Alter von 16 Jahren erhielt der junge Matt Smith, der in der Jugendmannschaft von Leicester City spielte, eine bittere Diagnose, die ihn dazu zwang, seine Fußballschuhe vorzeitig an den Nagel zu hängen.

Zervikale Spondylose

Das junge Talent litt an zervikaler Spondylose, einer degenerativen Rückenerkrankung, die die sportliche Leistungsfähigkeit auf höchstem Niveau erheblich einschränkt. Die Krankheit tritt häufiger nach dem 60. Lebensjahr auf, aber Matt Smith erkrankte leider viel früher.

Unvereinbar mit Spitzensport

Die zervikale Spondylose betrifft im Wesentlichen die Bandscheiben im Nacken, die dadurch schrumpfen und schließlich zu Arthrose führen, einschließlich Vorwölbungen, die als Knochensporne bezeichnet werden.

Erinnerung an die schwere Zeit

Matt Smith sprach über seine Krankheit mit Kirsty Young auf Radio 4'2 Desert Island Discs, BBC.

 

"Ich war mir sicher, dass ich Fußballer werde“

Der Schauspieler erinnert sich, dass es "ein sehr schwieriger Moment war, weil ich sehr unzufrieden war. Um ehrlich zu sein, war ich mir sicher, dass ich Profifußballer werde."

Eine harte Zeit für einen Teenager

Dieses Gefühl, gepaart mit dem schwierigen Alter von 16 Jahren, veranlasste Matt Smith, eine schmerzhafte und unumstößliche Realität zu verleugnen.

"In der Schule war ich der beste Fußballer von allen“

"Ich konnte den Leuten nicht sagen, was mit mir passiert war. Mein Ego sagte mir ich sei ein Fußballer. In der Schule war ich der beste Fußballspieler von allen und dann war ich plötzlich nichts mehr", erinnert sich Matt Smith.

Der Satz, der alles veränderte

Nach einer Zeit der Verleugnung und einiger Depressionen erinnert sich Matt Smith daran, dass ihm ein einziger, aber sehr weiser Satz dazu diente, seine neue Realität zu erkennen.

"Du kannst viel besser schauspielern“

Es war Terry Hardingham, sein Schauspiellehrer, der dem jungen Matt Smith sagte: "Du hättest nie Fußballer werden sollen, du kannst viel besser schauspielern."

Als Fußballer? Niemand wird je erfahren wie weit er gekommen wäre

Es ist unmöglich zu wissen, wo der fußballspielende Matt Smith gelandet wäre. Unbestreitbar ist jedoch, dass der Schauspieler Matt Smith ein überragendes Talent und ein lobenswerter Bösewicht ist.

Als Schauspieler? Ein Talent mit Zukunft

Außerdem hätte Matt Smith, der 1982 geboren wurde, wohl schon seit Jahren mit dem Profifußball aufgehört, während seine Schauspielkarriere noch Jahrzehnte vor sich hat.

Legendäre Charaktere

Außerdem hatte das Fernsehen dank dieser Krankheit den coolsten Doctor Who und den hypnotischsten Bösewicht in 'House of the Dragon' des Jahres 2022. Alles hat eben immer zwei Seiten.

Foto: HBO

 

Más para ti