Die prophetischen Texte des heiligen Malachias
Die Papstweissagung
112 Sinnsprüche
Wer ist Petrus der Römer?
Der Name stimmt nicht überein, aber...
Kein Papst wollte sich Petrus nennen
Papst Benedikt war der vorletzte auf Malachias Liste
Eine Prophezeiung in Latein
Ein apokrypher Text, der in Venedig aufgetaucht ist
Geistliche Metaphern
Und was sagt die katholische Kirche zur Prophezeiung des heiligen Malachias?
Papst Franziskus ist kein Verfechter von Prophezeiungen
Das Ende der Zeit
Die Offenbarung des Heiligen Johannes
Nostradamus
Und wenn der heilige Malachias doch Recht hatte?
Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(1/16)
Die prophetischen Texte des heiligen Malachias

Sie könnten Folklore, Volksglaube, Aberglaube oder wie auch immer man es nennen will, sein. Aber Prophezeiungen sind in allen Kulturen allgegenwärtig. Und in der katholischen Tradition sind die Prophezeiungen des heiligen Malachias ebenso bekannt wie umstritten. Denn sie enthalten natürlich das Datum des Weltuntergangs. Ist es 2022?

Bild: Andreas F. Borchert, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=110824468

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(2/16)
Die Papstweissagung

Der heilige Malachias oder Malachias von Armagh (nach der irischen Stadt, in der er geboren wurde) hat angeblich prophetische Texte verfasst, die fünf Jahrhunderte nach seinem Tod im Jahr 1595 erschienen. Sie werden als die "Papstweissagung des heiligen Malachias"  oder "Malachiasweissagung" bezeichnet.

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(3/16)
112 Sinnsprüche

Die Weissagung besteht aus 112 kurzen lateinischen Sinnsprüchen, die die Zukunft und sogar das Ende der Zeit vorhersagen sollen. Sie beschreiben jeden Papst der katholischen Kirche bis zum letzten, also bis zur apokalyptischen Endzeit.

Bild: Arnold Wion - Lyon Public Library, Scanned by Google 2012-09-24 https://books.google.at/books?id=UJommEJQ5o0C, Dominio público, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25093416

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(4/16)
Wer ist Petrus der Römer?

Malachias schrieb 111 Sprüche und fügte einen letzten Satz darüber hinzu, wer der letzte Papst vor Harmagedon sein wird. Er nennt ihn "Petrus der Römer". Daher haben sich einige gefragt, ob Papst Franziskus dieser letzte Pontifex sein würde, den der Heilige vorausgesagt hat.

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(5/16)
Der Name stimmt nicht überein, aber...

Der Name stimmt offensichtlich nicht überein, aber prophetische Texte sind oft verschlüsselt, und es tauchen immer wieder Experten auf, die verschlüsselte Botschaften in Texten entziffern.

Bild: Ben White / Unsplash

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(6/16)
Kein Papst wollte sich Petrus nennen

In der Tat hat kein einziger Pontifex bei seinem Amtsantritt den Namen Petrus gewählt. Es wird angenommen, dass so die Erfüllung der Prophezeiung von Malachias verhindert werden soll.

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(7/16)
Papst Benedikt war der vorletzte auf Malachias Liste

Nach einigen Auslegungen der Texte von Malachias wäre Benedikt XVI. der vorletzte Papst gewesen. Sein Nachfolger würde also den Kreis schließen. Und dann bewahrheitet sich die schreckliche Prophezeiung.

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(8/16)
Eine Prophezeiung in Latein

Malachias schrieb in besagtem Satz 112: "In psecutione. extrema S.R.E. sedebit Petrus Romanus, qui pascet oves in multis tribulationibus, quibus transactis civitas septicollis diruetur, et Iudex tremedus iudicabit populum suum. Finis". Das bedeutet: "In äußerster Verfolgung der heiligen römischen Kirche wird Petrus Romanus thronen, der seine Schafe in vielen Bedrängnissen weiden wird. Wenn diese vorbei sind, wird die Siebenhügelstadt zerstört werden, und der schreckliche Richter wird sein Volk richten. Ende.

Bild: Patricia Drury - originally posted to Flickr as Sterling Heights - St. Malachy, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8132830

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(9/16)
Ein apokrypher Text, der in Venedig aufgetaucht ist

Viele Historiker glauben jedoch, dass die Prophezeiung des Malachias ein apokrypher Text ist. Eine Fälschung. Sie erschien fast fünfhundert Jahre nach dem Tod des Heiligen und wurde in Venedig von dem französischen Benediktinermönch Arnold de Wyon veröffentlicht. Dieser behauptete, die Sinnsprüche bei Recherchen in den Archiven seines Ordens gefunden zu haben.

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(10/16)
Geistliche Metaphern

In Wirklichkeit sind prophetische und religiöse Texte oft eine Art Gedicht, voll von geistlichen Metaphern. Eine Warnung vor zukünftigen Gefahren. Daher ist ihre Auslegung im Allgemeinen eher vage, und das Ende der Welt musste schon mehrmals verschoben werden.

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(11/16)
Und was sagt die katholische Kirche zur Prophezeiung des heiligen Malachias?

Die Kirche hat im Allgemeinen einen gewissen Zwiespalt in Bezug auf die Malachiasweissagung. Diese und andere Vorhersagen von Heiligen sind erlaubt, aber Benedikt XVI. selbst riet seinerzeit als Leiter der Glaubenskongregation in seinen Veröffentlichungen dazu, niemals eine wörtliche Auslegung zu verwenden.

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(12/16)
Papst Franziskus ist kein Verfechter von Prophezeiungen

Der modernisierende Stil von Papst Franziskus passt nicht zu alten prophetischen Schriften.

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(13/16)
Das Ende der Zeit

Menschen sehnen sich jedoch danach, ihre Zukunft zu kennen, und in so turbulenten Zeiten wie diesen, in denen wir immer noch von einer Pandemie beherrscht werden, ist die Prophezeiung des heiligen Malachias wieder aktuell. Doch sie ist nicht die einzige.

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(14/16)
Die Offenbarung des Heiligen Johannes

Der vielleicht erschreckend schönste prophetische Text ist die Offenbarung oder Apokalypse des Heiligen Johannes. Einige interpretieren sie immer noch als Suche nach dem Datum des Weltuntergangs, aber immer mehr Menschen interpretieren das letzte Buch des Neuen Testaments heutzutage als ein Gedicht über das mögliche Ende der Zeit.

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(15/16)
Nostradamus

Und dann sind da noch die unerschöpflichen Vorhersagen von Nostradamus, die sehr unterschiedlich interpretiert werden.

Der heilige Malachias und die Prophezeiung vom Ende der Welt
(16/16)
Und wenn der heilige Malachias doch Recht hatte?

Natürlich gibt es noch eine weitere Prophezeiung, die dem heiligen Malachias zugeschrieben wird, der im grünen Irland geboren wurde und der voraussagte, dass seine Insel von den Engländern beherrscht werden und viel Leid erfahren würde. Diese "Prophezeiung von Irland" wurde angeblich im 18. Jahrhundert von einem französischen Mönch entdeckt. Eine Prophezeiung, die sich erfüllt hat. Ob sich die Weissagung über die Päpste auch bewahrheiten wird?

Bild: Unbekannter Autor - Monasterio Eberbach, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28375918

Auch interessant: Die erschreckenden Vorhersagen von Baba Vanga und Nostradamus für 2022

Más para ti