Seit über 50 Jahren im Showbiz
Später, aber überwältigender Erfolg
Der perfekte Zeitpunkt für einen Rückblick
Zeit für Kritik
Ed und Johnny
Fast wäre er Gouverneur Weatherby Swann geworden
Undankbare Figur
Die Johnny-Show
Es hagelt Kritik für Johnny
Cox bedauerte später seine Bemerkungen über Johnny
Johnnys Fanclub, eine 'CIA-Agentur'
Cox kritisierte auch Edward Norton
Netter Kerl, aber ein bisschen nervig...
Spike Lee, immer am Ball
Nein zu 'Game of Thrones'
Der Eiserne Thron wäre seiner gewesen
Berechtigte Gründe
Geld und Tod
Die Serie war nicht von Anfang an erfolgreich
Das Wildschwein und der König...
Er kannte die Figur
Ihm fehlte ein Fünkchen Magie
Cox als 'Mad-Eye' Moody?
Der unübertroffene Alan Rickman
Der Gentleman Morgan Freeman
Gefährliches Pflaster
Er ist so lächerlich wie im Film
Und was ist mit Tarantino?
Sie sollten zusammenarbeiten!
Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(1/29)
Seit über 50 Jahren im Showbiz

Brian Cox ist seit über einem halben Jahrhundert in der Schauspielbranche und genießt derzeit die besten Jahre seiner Karriere. Deshalb hat er Bilanz gezogen, seine Memoiren geschrieben und aufschlussreiche Enthüllungen gemacht.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(2/29)
Später, aber überwältigender Erfolg

Logan Roy, seine Figur in 'Succession', hat ihn zur TV-Legende gemacht und mit der Bestätigung einer vierten Staffel ist die HBO-Max-Serie derzeit das Maß aller Dinge im Bereich der internationalen Fiktion.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(3/29)
Der perfekte Zeitpunkt für einen Rückblick

Offensichtlich gab es keinen besseren Zeitpunkt für die Veröffentlichung von Memoiren als den Beginn der dritten Staffel, und so tat Brian Cox dies im Oktober 2021.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(4/29)
Zeit für Kritik

Was jedoch niemand erwartet hatte, war, dass 'Putting the Rabbit in the Hat', wie seine Memoiren heißen, so viele direkte Angriffe auf andere Stars oder Serien und Filme enthalten würde, die der Schauspieler ablehnte.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(5/29)
Ed und Johnny

Ja, Brian Cox nimmt kein Blatt vor den Mund und hat einige denkwürdige Passagen in seiner Biografie: zum Beispiel, wenn er gegen zwei Hollywood-Größen wie Johnny D epp und Edward Norton wettert.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(6/29)
Fast wäre er Gouverneur Weatherby Swann geworden

In Bezug auf Jack Sparrows Alter Ego verrät Cox, dass er sein Partner in der "Fluch der Karibik"-Saga hätte sein können, da ihm die Rolle des Weatherby Swann, des Gouverneurs, angeboten wurde, eine Rolle, die schließlich an Jonathan Pryce ging.

Eine Hollywood-Ikone: Johnnys Aufstieg und Fall

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(7/29)
Undankbare Figur

"Es wäre eine Gelddruckmaschine gewesen, aber von allen Figuren im Film war ich die undankbarste", gibt er in seinem Buch zu. "Außerdem hätte ich dann einen Film nach dem anderen gedreht und all die guten Dinge, die ich gemacht habe, verpasst. Jonathan Pryce spielte in den ersten drei Teilen zwischen 2003 und 2007 mit.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(8/29)
Die Johnny-Show

Doch der wahre Grund, warum Brian Cox 'Fluch der Karibik' ablehnte, war nicht nur die Figur, sondern auch der Hauptdarsteller. "Im Grunde ist es Johnnys Show als Jack Sparrow. Und er ist sehr übertrieben und überbewertet", sagt er.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(9/29)
Es hagelt Kritik für Johnny

Doch seine Kritik geht noch weiter und Brian Cox versetzt sich ins Jahr 1990 zurück. "Denken Sie an Edward mit den Scherenhänden. Seien wir ehrlich. Wenn man mit solchen Händen, blassem Make-up und Narben ankommt, muss man nicht mehr viel tun. Und das hat er nicht. Und dann hat er noch weniger gemacht", sagt der erfahrene Schauspieler.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(10/29)
Cox bedauerte später seine Bemerkungen über Johnny

Einige Monate nach der Veröffentlichung seiner harschen Worte über Johnny entschuldigte sich Brian Cox im März 2022 in der Jimmy Kimmel Show dafür. "Ich glaube, ich war ein bisschen hart", sagte er zu Kimmel. "Ich habe mich für den billigsten Witz entschieden."

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(11/29)
Johnnys Fanclub, eine 'CIA-Agentur'

Cox sagte auch, dass er nach der Veröffentlichung seiner Memoiren von Johnnys Fanclub ziemlich intensiv angegriffen wurde. "Ich habe viel von seinem - sie nennen es Fanclub, aber es ist eine Art CIA-Agentur, die in seinem Auftrag arbeitet - gehört."

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(12/29)
Cox kritisierte auch Edward Norton

Nachdem er mit Johnny fertig war, kritisierte Cox auch Edward Norton, mit dem er in 'Last Night' (2002) unter der Regie von Spike Lee zusammengearbeitet hat und der Jahre später den Hulk 'in die Schranken weisen' sollte, wenn auch nur einmal.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(13/29)
Netter Kerl, aber ein bisschen nervig...

"Ed Norton ist ein netter Kerl, aber ein bisschen nervig, weil er sich als Autor und Regisseur sieht", sagt Brian Cox und erinnert sich an eine bestimmte Szene zwischen den beiden Schauspielern, "die in der Bar spielt, die meiner Figur gehörte".

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(14/29)
Spike Lee, immer am Ball

"Spike Lee hat die Szene tadellos umgesetzt, aber Ed kam und sagte, dass er einige Ideen für das Drehbuch habe und einen Teil des Textes umschreibe. Spike Lee, so erinnert sich Brian Cox, warf einen Blick darauf, ignorierte die Notizen und drehte seine Szene, "um Ed in die Schranken zu weisen".

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(15/29)
Nein zu 'Game of Thrones'

Eine weitere große Enthüllung in 'Putting the Rabbit in the Hat' ist die Rolle, die Brian Cox abgelehnt hat... in 'Game of Thrones'!

'Game of Thrones'-Stars, die in Marvel-Filmen zu sehen sind

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(16/29)
Der Eiserne Thron wäre seiner gewesen

Ja, der Schauspieler erlaubte sich den Luxus, eine Rolle in der wichtigsten Serien der Geschichte abzulehnen, als ihm die Verkörperung des Robert Baratheon in der ersten Staffel der HBO-Serie angeboten wurde.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(17/29)
Berechtigte Gründe

Brian Cox gibt zu, dass er sehr wenig über die Serie weiß, "daher kann ich nicht sagen, ob er eine wichtige Figur war oder nicht, und ich möchte ihn auch nicht googeln, falls er es war, da ich die Rolle abgelehnt habe."

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(18/29)
Geld und Tod

Was waren die Gründe für seine Weigerung, in die Sieben Königslande zu reisen? Im Grunde waren es zwei: Geld und Tod.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(19/29)
Die Serie war nicht von Anfang an erfolgreich

Einerseits wurde 'Game of Thrones' zu einem riesigen Erfolg und alle Beteiligten verdienten ein Vermögen, aber als mir die Rolle angeboten wurde, war es, sagen wir mal, nicht so viel Geld", erinnert er sich.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(20/29)
Das Wildschwein und der König...

Andererseits weiß jeder, der die erste Staffel gesehen hat, dass "ich zu früh sterben würde, sodass ich nicht in den Genuss des Langzeiteffekts einer Serie gekommen wäre, bei der das Gehalt mit jeder Staffel steigt. Also lehnte ich ab und es war Mark Addy, der von einem Wildschwein aufgespießt wurde".

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(21/29)
Er kannte die Figur

Die Anspielung auf das Wildschwein macht deutlich, dass er weiß, wer Robert Baratheon ist, und so bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Wahrheit zuzugeben: "Ich habe gelogen. Ich habe ihn gegoogelt."

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(22/29)
Ihm fehlte ein Fünkchen Magie

Einmal hatte er eine Rolle nicht abgelehnt, sondern war im Gegenteil um Haaresbreite an der Harry-Potter-Saga beteiligt. In der Tat war seine schottische Herkunft eine der Voraussetzungen, die er erfüllte, um bei den Filmen des jungen Zauberers mitzuspielen, aber er wurde von einem anderen Kollegen überholt.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(23/29)
Cox als 'Mad-Eye' Moody?

"Ich denke, die Rolle, die ich hätte spielen können, war die, die letztendlich Brendan Gleeson (Auror Alastor 'Mad-Eye' Moody) bekam, aber er war zu der Zeit angesagter als ich. So ist das Geschäft eben", erklärt er in seiner Autobiografie.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(24/29)
Der unübertroffene Alan Rickman

Gerade einem der großen Protagonisten der Saga, dem viel diskutierten Alan Rickman (Severus Snape), widmet er das höchste Lob in seinem Buch. "Er ist einer der freundlichsten, liebsten, nettesten und unglaublichsten Männer, die ich je getroffen habe."

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(25/29)
Der Gentleman Morgan Freeman

Er ist nicht der einzige, dem er in 'Putting the Rabbit in the Hat' freundliche Worte widmet. Über Keanu Reeves sagt er zum Beispiel, dass er sich im Laufe der Jahre sehr verbessert hat, während er Morgan Freeman als einen echten Gentleman anerkennt.

 

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(26/29)
Gefährliches Pflaster

Das Gegenteil gilt für Steven Seagal, mit dem er in 'The Glimmer Man' (1996) zusammenarbeitete und dessen Eindruck nicht schlechter hätte sein können.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(27/29)
Er ist so lächerlich wie im Film

"Steven Seagal ist im wahren Leben genauso lächerlich wie auf der Leinwand. Er strahlt eine einstudierte Gelassenheit aus, als befände er sich auf einer höheren Ebene als alle anderen, und er ist tatsächlich auf einer anderen Ebene, aber sicher nicht auf einer höheren." Zugegeben, er hat viel Anmut in seinen Beschreibungen.

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(28/29)
Und was ist mit Tarantino?

Zum Abschluss seiner Beschwerdesammlung zitiert Brian Cox Quentin Tarantino und räumt ein, dass er, wenn er ihn anrufen würde, den Hörer abnehmen würde, was aber nicht bedeutet, dass seine Filme nicht "oberflächlich, voller Wendungen statt Tiefe und vorrangig auf Stil ausgerichtet sind, wo Substanz vorhanden sein sollte."

Celebrities
Brian Cox lehnte einige große Rollen ab und kritisierte Johnny D epp: 'überbewertet'
(29/29)
Sie sollten zusammenarbeiten!

Wenn es in Hollywood Gerechtigkeit gibt, sollte das Schicksal Cox und Tarantino beim nächsten Projekt zusammenbringen.

Auch interessant: Die Ex-Freunde von Amber Heard - vor und nach Johnny

Más para ti