Superbugs: Tödliche Feinde
1,2 Millionen Todesfälle pro Jahr durch Superbugs
Dr. Fleming verliert den Kampf
Ein Alptraum für Krankenhäuser
10 Millionen Tote
Schlimmer als Covid
Wie sind Superbugs entstanden?
Antibiotika bei Tieren
Die Wissenschaft schlägt Alarm
Die Geschichte von Karen Northshield
Virus gegen Bakterien
Bei Karen erfolgreich
Was Bakteriophagen bewirken
Ist der Kampf verloren?
Experimentelle Therapien
Für Kinder besonders gefährlich
Die Wissenschaft schlägt bereits zurück
Superbugs: gefährlicher als Covid
(1/17)
Superbugs: Tödliche Feinde

Die sogenannten Superbugs sind Bakterien, die eine Resistenz gegen Antibiotika entwickelt haben, sodass eine konventionelle medizinische Behandlung unmöglich ist. Früher waren sie sehr selten, doch heute sind sie die Todesursache von tausenden Menschen. Eine in der renommierten Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlichte Studie enthüllte im Jahr 2022 eine erschreckende Zahl von Todesfällen, die auf diese Bakterienart zurückgeführt werden.

Superbugs: gefährlicher als Covid
(2/17)
1,2 Millionen Todesfälle pro Jahr durch Superbugs

Laut der Studie, die im Januar 2022 in der Zeitschrift "The Lancet" veröffentlicht wurde, sterben mittlerweile jedes Jahr 1,2 Millionen Menschen weltweit an Superbakterien. Mehr als durch HIV oder Malaria.

Superbugs: gefährlicher als Covid
(3/17)
Dr. Fleming verliert den Kampf

Seit der Entdeckung des Penicillins durch Dr. Fleming (im Bild) im Jahr 1928 sind Antibiotika lebenswichtige Medikamente, um Leben zu retten. Der übermäßige Einsatz von Antibiotika (durch ihre unsachgemäße Verwendung bei Menschen oder zur Fütterung von Tieren) hat jedoch zu einem gravierendem Problem geführt: Bakterien sind dagegen resistent geworden.

Superbugs: gefährlicher als Covid
(4/17)
Ein Alptraum für Krankenhäuser

Wir sprechen hier von einem echten medizinischen Albtraum. Was kann man tun, wenn eine bakterielle Infektion nicht durch ein Antibiotikum gestoppt werden kann? Manchmal müssen, so schrecklich es auch klingt, infizierte Körperstellen sogar amputiert werden.

Superbugs: gefährlicher als Covid
(5/17)
10 Millionen Tote

Die Lancet-Studie geht sogar so weit und schätzt, dass diese superstarken Mikroben in 30 Jahren 10 Millionen Menschen pro Jahr töten könnten, wenn die Entwicklung von Superbugs anhält!

Superbugs: gefährlicher als Covid
(6/17)
Schlimmer als Covid

Wenn man bedenkt, dass Covid etwas mehr als fünf Millionen Menschen getötet hat (in zwei Jahren Pandemie), kann man sich das Ausmaß der Gefahr, der wir ausgesetzt sind, vorstellen, wenn man von 10 Millionen Todesfällen durch Superbugs spricht.

Bild: Martin Sánchez / Unsplash

Superbugs: gefährlicher als Covid
(7/17)
Wie sind Superbugs entstanden?

Die Wissenschaftler sind sich einig, dass die Industriegesellschaften zu lange mit Antibiotika behandelt wurden, sodass die Bakterien lernten, sich zu wehren.

Bild: Unsplash / Volodymyr Hryshchenko

Superbugs: gefährlicher als Covid
(8/17)
Antibiotika bei Tieren

Auch in der Massentierhaltung werden Tiere sehr häufig (und unangemessen) mit Antibiotika behandelt. In vielen Ländern ist der Einsatz von Antibiotika bei Tieren inzwischen eingeschränkt, und das Fleisch wird vor dem Verzehr auf Antibiotika getestet. Schafe in Freilandhaltung wie das auf dem Bild sind im Allgemeinen gesünder.

Bild: Sam Carter / Unsplash

Superbugs: gefährlicher als Covid
(9/17)
Die Wissenschaft schlägt Alarm

Superbugs haben Wissenschaftler in Alarmbereitschaft versetzt. Es gibt keine Standardlösung, um sie zu bekämpfen. Es gibt Impfstoffe, die vor bakteriellen Infektionen schützen, und einige experimentelle Methoden, bei denen Viren eingesetzt werden, um Superbugs zu beseitigen. Es klingt wie ein Kampf zwischen Godzilla und King Kong.

Superbugs: gefährlicher als Covid
(10/17)
Die Geschichte von Karen Northshield

Eine der erfolgreichen Behandlungen gegen Superbugs wurde bei der Belgierin Karen Northshield (hier auf Krücken) durchgeführt. Sie wurde bei einem Bombenanschlag in Brüssel verletzt. 2021 wurde ihre Genesung durch das Auftreten von antibiotikaresistenten Bakterien in ihrem Körper beeinträchtigt. Um ihr Leben zu retten, mussten ihr Teile des Körpers entfernt werden. Bis es eine Alternative gab.

Superbugs: gefährlicher als Covid
(11/17)
Virus gegen Bakterien

Bei Karen Northshield wurde eine Technik angewandt, die, wie Kevin Doxzen (University of Arizona) in "The Conversation" erklärt, auf dem Einsatz von Viren beruht: "Die Bakteriophagen, auch Phagen genannt, überleben, indem sie die Bakterien infizieren, sich vermehren und ihren Wirt verlassen, wodurch die Bakterien zerstört werden."

Superbugs: gefährlicher als Covid
(12/17)
Bei Karen erfolgreich

Bakteriophagenviren retteten Karen Northshield das Leben, und über diesen Erfolg wurde in der englischen Fachzeitschrift "Nature" berichtet.

Superbugs: gefährlicher als Covid
(13/17)
Was Bakteriophagen bewirken

Manchmal gelingt es diesen bakterienfressenden Mikroorganismen lediglich, die Bakterien zu schwächen, und sie benötigen die Mitwirkung eines herkömmlichen Antibiotikums. So war es auch bei Karen. Laut den in der "Nature" veröffentlichten Forschungsergebnissen haben die Bakteriophagen dazu beigetragen, dass Antibiotika wieder wirken. Das Schutzschild der resistenten Bakterien konnte zerstört werden.

Superbugs: gefährlicher als Covid
(14/17)
Ist der Kampf verloren?

Forschungen zur Bekämpfung von Superbugs sind wichtig, denn, wie die New York Times in einer Schlagzeile zusammenfasste, stehen wir vor der "Revenge of the Bacteria: Why We're Losing the War" ("Rache der Bakterien: Warum wir den Krieg verlieren").

Superbugs: gefährlicher als Covid
(15/17)
Experimentelle Therapien

Die Behandlung mit Bakteriophagen ist derzeit noch experimentell. In den meisten Gesundheitssystemen ist sie nicht allgemein zugelassen.

Superbugs: gefährlicher als Covid
(16/17)
Für Kinder besonders gefährlich

Superbugs sind besonders gefährlich für Kleinkinder, da ihr Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist. Und eine Studie der Case Western Reserve University mit 10.000 Patienten im Kindesalter in US-Krankenhäusern im Jahr 2017 zeigte einen Anstieg der Fälle von Superbakterien bei Kindern um 700 % in nur zehn Jahren.

Superbugs: gefährlicher als Covid
(17/17)
Die Wissenschaft schlägt bereits zurück

Der Kampf findet in Krankenhäusern und Laboren statt. Und wenn es darum geht, uns selbst (oder Tieren) Medikamente zu verabreichen. Antibiotika sollten nur dann eingesetzt werden, wenn es unbedingt notwendig ist.

LESEN SIE HIER: Die Kusskrankheit (Mononukleose) könnte Multiple Sklerose verursachen

Más para ti