Stars gegen die COVID-Impfpflicht, von Eric Clapton bis James Hetfield (Metallica)

Werden sie weiterhin bei Festivals und Konzerten spielen?
James Hetfield ist müde von der COVID-Stempelpflicht
Louder than Life-Festival: „Alle Teilnehmer müssen einen Nachweis erbringen“
Wird Metallica noch spielen?
Eric Clapton wird nicht spielen, wenn Impfung erforderlich ist
Impfgegner
Gegen die Diskriminierung von Ungeimpften
Offspring-Schlagzeuger Pete Parada konnte den Verpflichtungen nicht nachkommen
„Es wurde beschlossen, dass ich in der Nähe unsicher bin“
Der Musiker leidet am Guillain-Barré-Syndrom
Er verpasst eine Konzertreise
#theydontownme sagt Ashcroft, Frontmann von The Verve
Weitere Impfgegner unter Musikern und Schauspielern
Rob Schneider sagt: „Mein Körper, meine Entscheidung“
Steigende Zahlen in den Vereinigten Staaten
MIA steht gegen alle Impfstoffe
Kanye West
Jim Carrey: ein langjähriger Impfgegner
Er bleibt vage über den Covid-Impfstoff
Eine traurige Geschichte aus dem Vereinigten Königreich: Der Rapper Marcus Birks starb und bedauerte seine Antiimpfungshaltung
Er änderte seine Meinung, als er krank wurde
Leticia Wright: keine Impfung
Robert De Niro
Laura Osnes
 Keine Met-Gala für Ungeimpfte
Immer weniger zugängliche Orte für Ungeimpfte
Werden sie weiterhin bei Festivals und Konzerten spielen?

Metallica hat zwar ein volles Konzertprogramm vor sich, aber der Band-Sänger James Hetfield könnte sich entschließen, Auftritte abzusagen, wenn Festivals und Konzerthallen strikte COVID-19-Vorschriften einführen. Er gehört zu einer Gruppe von Promis, die sich gegen strenge Impfvorschriften aussprechen oder den Coronavirus-Impfstoff ganz und gar ablehnen.

James Hetfield ist müde von der COVID-Stempelpflicht

James Hetfield hat seine Bedenken in Bezug auf den COVID-Impfstoff ausgedrückt. Zum Beispiel sagte er [via Blabbermouth]: „Ich bin etwas skeptisch, was den Impfstoff angeht, aber er scheint sich zu entfalten, und die Leute lassen sich impfen, und viele Freunde von mir haben es getan - ich bin mir da nicht ganz sicher. Aber ich hoffe, dass es nicht so weit kommt, dass man einen COVID-Stempel in seinem Reisepass haben muss, um überall hinfahren zu dürfen. Aber wenn es so weit kommt, dann werde ich eine Entscheidung treffen.“

Louder than Life-Festival: „Alle Teilnehmer müssen einen Nachweis erbringen“

Nun ist die Zeit für seine Entscheidung gekommen. Das Louder than Life-Festival in Louisville, das die erste Etappe der Band ist, hat kürzlich bekannt gegeben, dass „alle Besucher zum Schutz der Gesundheit von Fans, Künstlern, Personal und Crew entweder eine vollständige COVID-19-Impfung oder einen negativen COVID-19-Test nachweisen müssen.“ Der Text stammt aus einer in Courier Journal veröffentlichten Pressemitteilung der Muttergesellschaft des Festivals, Danny Wimmer Presents.

Wird Metallica noch spielen?

Es bleibt abzuwarten, ob James Hetfield damit einverstanden ist, dass das Festival eine Impfung für alle Besucher vor Ort vorschreibt.

Andere Stars haben jedoch bereits ein Machtwort gesprochen und eine völlige Ablehnung zum Ausdruck gebracht.

Eric Clapton wird nicht spielen, wenn Impfung erforderlich ist

Der legendäre Gitarrist Eric Clapton hat sich über Veranstaltungsorte geäußert, die beim Einlass Impfnachweise verlangen, und weigert sich sogar kategorisch, an solchen Orten Konzerte zu geben. Seine Begründung? Er habe eine „schwere“ Reaktion auf den Impfstoff von AstraZeneca erlebt und seiner Meinung nach sollte der Impfstatus kein Kriterium sein.

Impfgegner

Clapton hat sich lautstark gegen Impfungen ausgesprochen. Während der Pandemie war sein Ruf bereits durch seine ablehnenden Äußerungen geschädigt, und nun wird seine Weigerung, an Orten aufzutreten, wo der Impfstoff verlangt wird, seine Möglichkeiten noch sicher einschränken.

Gegen die Diskriminierung von Ungeimpften

In seiner Erklärung zu diesem Thema verwies Clapton auf den Wert des gleichberechtigten Zugangs und der Einbeziehung ungeimpfter Menschen. „Ich werde auf keiner Bühne auftreten, wo ein diskriminiertes Publikum anwesend ist“, sagte er und fügte hinzu: „Ich behalte mir das Recht vor, die Show abzusagen, wenn nicht alle teilnehmen dürfen.“

 

Offspring-Schlagzeuger Pete Parada konnte den Verpflichtungen nicht nachkommen

Pete Parada, Schlagzeuger von Offspring, wurde gezwungen, die Band zu verlassen, weil er keine zweite Dosis des Impfstoffs erhalten wollte. Auf Instagram schrieb er, dass er „nicht in der Lage ist, das zu erfüllen, was immer mehr zu einer Vorschrift der Industrie wird“, nämlich sich impfen lassen, um eine Konzerthalle oder einen Club zu betreten.

(Bild: Twitter, @PeteParada)

„Es wurde beschlossen, dass ich in der Nähe unsicher bin“

Da er die zweite Dosis nicht erhalten hat, „wurde vor kurzem entschieden, dass ich nicht mehr sicher bin, wenn ich im Studio und auf Tournee bin.“ Es war ein herzzerreißender Post, in dem der Schlagzeuger (indirekt) eine gewisse Bitterkeit im Namen der Menschen auszudrücken schien, die „gerade jetzt ausgeschlossen werden“.

Der Musiker leidet am Guillain-Barré-Syndrom

Der Musiker sagte, er leide am Guillain-Barré-Syndrom, bei dem das Immunsystem eines Menschen seine Nerven schädigt. Er erklärte, dass sich sein Zustand nach der ersten Impfung verschlimmert hat und er nicht bereit war - und die Ärzte es auch nicht vorschlagen würden -, eine zweite Dosis des COVID-19-Impfstoffs zu erhalten.

Er verpasst eine Konzertreise

Parada, der seit 2007 Mitglied von The Offspring ist, schrieb dies in einem langen Beitrag in den sozialen Netzwerken, in dem er kategorisch betonte, dass er seiner Band nichts übel nimmt. Es ist ungewiss, ob er in Zukunft wieder mit ihnen spielen wird, nachdem er ihre im August begonnene US-Tour verpasst hat.

#theydontownme sagt Ashcroft, Frontmann von The Verve

Der Sänger Richard Ashcroft (The Verve) hat mehrere Festivals abgesagt, weil er sich weigert, „in Konzerten mit Einschränkungen“ aufzutreten. Mit den Hashtags „#naturalrebel“ und „#theydontownme“ machte er seine Meinung über die Impfung deutlich.

Weitere Impfgegner unter Musikern und Schauspielern

Auch der Stone-Roses-Sänger Ian Brown hat sich öffentlich zu den Gefahren der Nebenwirkungen von Impfungen geäußert. Er hat Verschwörungstheorien verbreitet und erklärt, seine Haltung sei darauf zurückzuführen, dass er „ein Familienmitglied hat, dessen Gesundheit durch [frühere] Impfungen zerstört wurde“.

Rob Schneider sagt: „Mein Körper, meine Entscheidung“

Der Schauspieler Rob Schneider ist ein entschiedener Impfgegner und erklärte auf Twitter: „Sagen Sie einfach nein... Und sagen Sie weiter nein... Mehr als die Hälfte der amerikanischen Bevölkerung sagt weiterhin nein zu dieser nicht zugelassenen, experimentellen Gentherapie! Mein Körper, meine Entscheidung.“

Steigende Zahlen in den Vereinigten Staaten

Während Deuce Bigalow Anti-Impf-Statements auf Twitter macht, haben die Fälle in den Vereinigten Staaten im Sommer zugenommen. Vor allem in Florida, Texas und im Heimatstaat Schneiders: Kalifornien.

(Bild: Rob Schneider in 'The Animal,' via Getty)

MIA steht gegen alle Impfstoffe

Die Rapperin schrieb auf Twitter, dass sie lieber sterben würde, als zwischen einem Impfstoff oder einem Chip wählen zu müssen. In einem anderen Beitrag schrieb sie, dass der Großteil der Wissenschaft mit der Wirtschaft verbunden ist und dass die Prävention das Beste ist, was man gegen das Coronavirus tun kann. Schließlich behauptete die Künstlerin, sie bedauere es, ihren 11-jährigen Sohn geimpft zu haben.

Kanye West

Kanye West ist für seine ikonoklastischen Ideen bekannt, und er hat auch bei der Pandemie keine Ausnahme gemacht. Er glaubt, dass hinter dem Impfstoff böse Mächte stecken, bezeichnete ihn als „das Zeichen des Teufels“ und sagte, es sei ein Mittel, „Chips in unsere Körper zu setzen“.

Jim Carrey: ein langjähriger Impfgegner

Der Schauspieler, der seit langem die Anti-Impf-Bewegung unterstützt, hat die falsche Theorie verbreitet, dass Impfstoffe Autismus verursachen. Über COVID-19 ist er unauffälliger gewesen.

Er bleibt vage über den Covid-Impfstoff

Als Larry King im Januar 2021 verstarb, twitterte er: „Wir haben heute einen sehr wertvollen Menschen durch das Virus verloren. Lasst uns alles tun, was wir können, um uns gegenseitig zu schützen.“ Den Impfstoff erwähnte er allerdings nicht.

Eine traurige Geschichte aus dem Vereinigten Königreich: Der Rapper Marcus Birks starb und bedauerte seine Antiimpfungshaltung

Der englische Rapper Marcus Birks erkrankte Anfang August 2021 an COVID-19 und starb am 27. August. Der 40-jährige Musiker hatte sich vor seiner Erkrankung abfällig über die Pandemie und die Impfung geäußert. Unter anderem sagte er, er brauche die Impfung nicht, weil er ein gesunder, starker Mann sei, der Sport treibe und sich ausgewogen ernähre.

Er änderte seine Meinung, als er krank wurde

Als er mit COVID-19 im Krankenhaus lag, änderte Birks seine Meinung. Er sagte der BBC, er sei „dumm“ gewesen, weil er an falsche Informationen und Verschwörungstheorien geglaubt habe: „Wenn man nicht krank ist, glaubt man nicht, dass man krank wird, also hört man auf das [Antivax-]Zeug.“

Der Rapper hinterlässt seine schwangere Frau Lis, die auch seine Bandkollegin in der Gruppe Cappella war.

Leticia Wright: keine Impfung

Trotz solcher Geschichten lehnen manche Prominente immer noch die Impfung ab. Zum Beispiel die Schauspielerin Leticia Wright. Der junge „Black Panther“-Star enthüllte im Dezember 2020, dass sie sich nicht impfen lassen würde. Auf Instagram teilte sie ein Video mit Aussagen eines Pseudo-Wissenschaftlers über die Auswirkungen des Impfstoffs.

Robert De Niro

Auch Robert De Niro wird sich wahrscheinlich nicht impfen lassen, obwohl er seine Meinung vielleicht irgendwann ändern könnte. Der Schauspieler vermutet, dass Impfungen die Ursache für den Autismus seines Sohnes sind, und er hat aktiv für Anti-Impf-Reden und Filme wie „Vaxxed“ geworben. Da er aufgrund seines Alters (78) zu einer Risikogruppe gehört, ist es für De Niro wahrscheinlich am besten, wenn er eine Maske ständig trägt.

Laura Osnes

Schließlich verließ die Broadway-Schauspielerin Laura Osnes ihre Rolle in „Crazy For You“, einer für Ende August 2021 geplanten Show. Grund dafür war, dass sie sich weigerte, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Keine Met-Gala für Ungeimpfte

New York hat Einschränkungen eingeführt und ist damit die erste große amerikanische Stadt, die einen Impfnachweis für Besucher von Konzerten sowie anderen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen verlangt. Darüber hinaus haben sowohl die Met Gala als auch das Sundance Film Festival angekündigt, dass sie von den Besuchern eine COVID-Impfung verlangen werden.

(Bild: Sänger und Schauspieler Harry Styles bei der Met Gala 2019)

 

Immer weniger zugängliche Orte für Ungeimpfte

Es scheint, dass immer mehr Veranstaltungsorte Beschränkungen für Ungeimpfte einführen.

(Bild: Maskenpflicht bei der gehobenen Pferderennveranstaltung Royal Ascot im Juni 2021)

Más para ti