Ein Leben wie im Bunker
Außergewöhnliche Sicherheitsmaßnahmen
Wer schützt Putin?
Schutz von hochrangigen Beamten und Familienmitgliedern
Rosgvárdia
Etwa 400.000 Soldaten
Vier Schutzgruppen
Agenten in Zivil
Sicherheitszonen
Scharfschützen
Fahren statt fliegen
Die Konsequenzen
Zurück ins Mittelalter
Die Legende vom persönlichen Verkoster
Kontrollen vor dem Essen
Anstoßen? Ja, aber mit meiner Flasche
Bitte lassen Sie Ihr Smartphone am Eingang
Interne Telefonlinie im Kreml
Hat die CIA das Internet geschaffen?
Verwenden Sie kein Google?
Wer will schon das Internet mit Papier
Fast völlige Isolation
Eiserne Gesundheit?
Sicherheitsabstand
Weg von seinen Mitarbeitern
Kein abenteuerlustiger Putin
So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(1/26)
Ein Leben wie im Bunker

Putin fühlt sich bedroht. Er ist es auch - genau wie jeder andere Staatschef-, aber in seinem Fall hat diese Tatsache sein Leben zu einer extremen Isolation geführt.

 

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(2/26)
Außergewöhnliche Sicherheitsmaßnahmen

Zu Putins Sicherheitsmaßnahmen gehören einige, die an das Surreale grenzen. In anderen Fällen sind es Hunderte von Menschen, die jeden Schritt des russischen Staatschefs beobachten. Wir wollen diese extremen Maßnahmen im Einzelnen erläutern. Sie werden erstaunt sein...

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(3/26)
Wer schützt Putin?

Wie von der BBC angegeben, verfügt der russische Präsident über den Russian Presidential Security Service als persönliches Überwachungsnetzwerk.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(4/26)
Schutz von hochrangigen Beamten und Familienmitgliedern

Der Sicherheitsdienst des Präsidenten ist Teil des Föderalen Schutzdienstes Russlands (FSO), der aus dem ehemaligen KGB hervorgegangen ist. Diese Einheit ist auch für den Schutz anderer hochrangiger Kremlbeamter zuständig.

 

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(5/26)
Rosgvárdia

Putin hat auch die Rosgvárdia oder russische Nationalgarde, die (in gewisser Weise) als persönliche Armee des Präsidenten gilt und die Putin selbst 2016 geschaffen hat.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(6/26)
Etwa 400.000 Soldaten

Der Verantwortliche dieser Nationalgarde ist General Viktor Zolotov (im Bild), ein ehemaliger Leibwächter von Wladimir Putin, der rund 400.000 Soldaten leitet. Eine so große Zahl von Soldaten ist nicht nur dem Schutz des Präsidenten gewidmet, sondern auch der Rüstungskontrolle, der Bekämpfung des Terrorismus, der organisierten Kriminalität, dem Schutz der öffentlichen Ordnung und dem Schutz wichtiger staatlicher Einrichtungen".

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(7/26)
Vier Schutzgruppen

Wenn es um den Schutz von Wladimir Putin geht, ist der Sicherheitsdienst nach Angaben der Website Russia Beyond in vier Gruppen organisiert. Die erste besteht aus Hunderten von Leibwächtern. Sie stehen dem russischen Präsidenten am nächsten und sind 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche an seiner Seite.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(8/26)
Agenten in Zivil

Die zweite Gruppe besteht aus Beamten in Zivil, die sich bei öffentlichen Autritten Putins unter das anwesende Publikum mischen.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(9/26)
Sicherheitszonen

Eine dritte Gruppe hat die Aufgabe, die anwesende Öffentlichkeit zu überwachen und verdächtige Personen daran zu hindern, die Sicherheitszone zu durchqueren.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(10/26)
Scharfschützen

Die vierte und letzte Gruppe besteht aus Scharfschützen, die auf den Dächern benachbarter Gebäude den Aufenthaltsort von Wladimir Putin im Auge behalten.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(11/26)
Fahren statt fliegen

Ein zusätzliches Problem, wie Sicherheitsexperte Mark Galeotti gegenüber der BBC betont, ist, dass Wladimir Putin nicht gerne fliegt und sich mit einer riesigen Karawane aus Motorrädern, schwarzen Panzerwagen und Lastwagen fortbewegt.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(12/26)
Die Konsequenzen

Für diese Bewegungen, sagt Mark Galeotti, wird der Luftraum gesperrt, der Verkehr gestoppt und höchste Vorsicht angeordnet.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(13/26)
Zurück ins Mittelalter

Das Thema Sicherheit nimmt mittelalterliche Züge an, wenn es um das Essen des russischen Präsidenten geht.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(14/26)
Die Legende vom persönlichen Verkoster

Laut Mark Galeotti hat Wladimir Putin einen persönlichen Vorkoster, der alles testet, was der russische Führer essen wird, um zu prüfen, ob Speisen oder Getránke vergiftet sind. Klingt ein bisschen nach urbaner Legende.

 

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(15/26)
Kontrollen vor dem Essen

Bevor dem russischen Staatschef ein Essen serviert wird, überprüfen seine Leibwächter außerdem, ob das Essen keine verdächtigen Bestandteile enthält, erklärte der Russland-Experte Stephan Hall gegenüber der BBC.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(16/26)
Anstoßen? Ja, aber mit meiner Flasche

Doch damit nicht genug der Vorsichtsmaßnahmen. Der russische Präsident bringt bei seinen Reisen seine eigenen Getränke und Speisen mit. Selbst wenn es einen Trinkspruch gibt, schenkt Wladimir Putin aus seiner eigenen Flasche ein.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(17/26)
Bitte lassen Sie Ihr Smartphone am Eingang

Die Kommunikation ist im engen Umfeld von Wladimir Putin eingeschränkt, und Smartphones sind im Kreml verboten.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(18/26)
Interne Telefonlinie im Kreml

Es war Wladimir Putin selbst, in einem Interview mit der russischen Nachrichtenagentur TASS, der diesen Umstand  bekannt machte. Um jemanden innerhalb des Kremls zu kontaktieren, wird eine offizielle, interne Leitung verwendet.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(19/26)
Hat die CIA das Internet geschaffen?

Putin misstraut dem Internet, weil er es für "eine Erfindung der CIA“ hält.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(20/26)
Verwenden Sie kein Google?

Tatsächlich hat Wladimir Putin die Russen bei mehreren Gelegenheiten aufgefordert, Google nicht für ihre Suchanfragen zu verwenden, da es, seiner Ansicht nach, ein Instrument der Vereinigten Staaten ist, um die Interessen der russischen Bevölkerung zu überwachen. An Vernunft mangelt es hier (vielleicht) nicht, aber die Datenkontrolle dient wohl eher den kommerziellen Interessen des Unternehmens, dem Google gehört.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(21/26)
Wer will schon das Internet mit Papier

Anstelle von Netzwerken verwendet Wladimir Putin die traditionelle Methode: Papier. "Der Tag beginnt mit drei informativen Sicherheitsdokumenten. Eines darüber, was in der Welt passiert, ein anderes darüber, was in Russland passiert, und ein weiteres darüber, was innerhalb der Elite passiert“, betont Mark Galeotti in seinen Erklärungen gegenüber der BBC.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(22/26)
Fast völlige Isolation

Persönlich ist die Situation des russischen Präsidenten eine fast klösterliche Isolation. Nachdem die Pandemie den Zugang zum russischen Präsidenten auf wenige Personen beschränkt hatte, hat der Angriff auf die Ukraine diesen Unstand möglicherweise noch verschärft.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(23/26)
Eiserne Gesundheit?

Tatsächlich wird die Gesundheit von Wladimir Putin wie eine Angelegenheit der nationalen Sicherheit behandelt. Wer ihn sehen will, muss sich einer Quarantäne, einer ärztlichen Untersuchung und mehreren PCRs unterziehen. Davon kann Emmanuele Macron, der Präsident von Frankreich, viel erzählen, denn er weigerte sich, diese Richtlinien zu befolgen und verärgerte den russischen Staatschef.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(24/26)
Sicherheitsabstand

Das berühmte Foto von Macron und Putin an einem ungewöhnlich langen Tisch ist auf die Weigerung des Franzosen zurück zu führen, sich vor dem Gespräch mit Putin testen zu lassen. Wenngleich die Verwendung sehr langer Tische zur Einhaltung eines übertriebenen Sicherheitsabstands seit Ausbruch der Pandemie üblich ist.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(25/26)
Weg von seinen Mitarbeitern

Sehen Sie, wie Putin sich mit so engen Mitarbeitern wie seinem Verteidigungsminister Sergej Schoigu trifft. Einige Medien haben darauf hingewiesen (aber wer weiß, ob diese Behauptung nicht in den Bereich der Propaganda fällt), dass Covid 19 Putin isoliert und ihn an den Rand der Paranoia gebracht hat.

So schützt sich Putin: die extremen Sicherheitsmaßnahmen des Kremls
(26/26)
Kein abenteuerlustiger Putin

Der Putin, der derzeit sein Leben gegen äußere Bedrohungen abschirmt, scheint ganz anders zu sein als derjenige, der sich zu anderen Zeiten als gestandener Abenteurer präsentierte, reitend, jagend oder fischend in Sibirien. Die Zeiten haben sich geändert.

 

Más para ti