Olaf Scholz, der Enkel von Eisenbahnbeamten, der Bundeskanzler geworden ist

Die Vergangenheit von Olaf Scholz
Dieser Jugendaktivist trat spät in die Spitzenpolitik ein
Internationaler Sozialist
Tief in Hamburg verwurzelt
Er stammt aus einer Arbeiterfamilie
Ein unermüdlicher Arbeiter innerhalb der Partei
 Ein verheirateter Mann
Vom Bundestag zum Hamburger Rathaus
Und von Hamburg (wieder) in den Bundestag
Ein Mann, dem Gerhard Schröder vertraute
Von Schröder zu Merkel
 SPD-Generalsekretär
Bürgermeister und Minister
Verhandlungsführer der Großen Koalition zwischen Sozialdemokraten und Christdemokraten
Sozialdemokrat und Finanzminister in Zeiten der Pandemie
Überraschung bei den Wahlen?
Der Erbe Merkels
Die Vergangenheit von Olaf Scholz

Sein Name ist Olaf Scholz, er gehört der SPD an und hat die Bundestagswahlen gewonnen. Er ist 63 Jahre alt und moderater Sozialdemokrat. Woher kommt er? Hier ein kleiner Einblick in seine Vergangenheit und seine Karriere.

(Bild: Gladstone~dewiki / wikimedia)

Dieser Jugendaktivist trat spät in die Spitzenpolitik ein

Der am 14. Juni 1958 in Osnabrück geborene Olaf Scholz trat bereits als Gymnasiast in die SPD ein, doch erst mit 40 Jahren schaffte er als Bundestagsabgeordneter den Sprung in die Spitzenpolitik.

Internationaler Sozialist

Die ersten wichtigen Ämter, die er übernahm, waren die Vizepräsidentschaft der Jungsozialisten von 1982 bis 1988 und die Vizepräsidentschaft der Internationalen Union der Sozialistischen Jugend von 1987 bis 1989.

Tief in Hamburg verwurzelt

Olaf Scholz ist der älteste von drei Brüdern und verbrachte seine Kindheit und Jugend in Hamburg. Dort studierte er Jura und eröffnete seine eigene Anwaltskanzlei.

Er stammt aus einer Arbeiterfamilie

Scholz stammt aus einer Arbeiterfamilie: Seine Großeltern waren Eisenbahnbeamte und seine Eltern arbeiteten in der Textilindustrie.

Ein unermüdlicher Arbeiter innerhalb der Partei

Er hat seine politische Karriere von der Basis aufgebaut und hat innerhalb der SPD unermüdlich gearbeitet, um an die Spitze zu kommen.

Ein verheirateter Mann

Er ist mit der SPD-Politikerin Britta Ernst verheiratet und hat keine Kinder. Sein Wohnsitz ist in Potsdam.

Vom Bundestag zum Hamburger Rathaus

1998 wurde er als Abgeordneter in den Bundestag gewählt. Er wechselte aber bald darauf in die Hamburger Stadtregierung. Als Innensenator war er für die Sicherheit zuständig und wurde für seine harte Haltung kritisiert.

Und von Hamburg (wieder) in den Bundestag

Doch seine Zeit in der Hamburger Stadtregierung verlief nicht gut. Er verlor die Wahlen, für die er nach seiner Amtszeit kandidierte, und kehrte in den Bundestag zurück, um seine politische Karriere fortzusetzen.

Ein Mann, dem Gerhard Schröder vertraute

Olaf Scholz gehörte zum engeren Kreis von Gerhard Schröder, der von 1998 bis 2005 Bundeskanzler war und den umstrittenen neoliberalen Kurs der SPD antrieb.

Von Schröder zu Merkel

Ideologisch gesehen fiel es Olaf Scholz nicht schwer, von Gerhard Schröder zu Angela Merkel zu wechseln. Tatsächlich hat er als Finanzminister eine eher konservative und restriktive Politik verfolgt, was Schulden und öffentliche Ausgaben angeht. Bis die Pandemie ausbrach und alles veränderte.

SPD-Generalsekretär

Unter Schröder war er zwischen 2002 und 2004 SPD-Generalsekretär. Er war ein Hüter der restriktiven Geldpolitik, die damals in der deutschen Sozialdemokratie vorherrschte.

Bürgermeister und Minister

2011 erlangte er einen überwältigenden Wahlsieg in Hamburg mit 48 % der Stimmen und wurde Bürgermeister der Stadt. Von dort wechselte er als Bundesminister in die nationale Politik.

Verhandlungsführer der Großen Koalition zwischen Sozialdemokraten und Christdemokraten

Scholz nahm an den Verhandlungen der Großen Koalition teil, die Deutschland seit 2013 regiert. Als gemäßigter Linker konnte er unter Angela Merkel in der aus Sozialdemokraten und Christdemokraten zusammengesetzten Koalitionsregierung sein Mandat als Finanzminister ohne Spannungen ausüben.

 

Sozialdemokrat und Finanzminister in Zeiten der Pandemie

Der altgediente Sozialdemokrat Olaf Scholz war in einer Regierung mit den Konservativen für die deutschen Finanzen zuständig und hatte kein Problem damit, eine eher konservative Politik zu betreiben. Nach Meinung führender Analysten war er aber auch in der Lage, die für Deutschland nötige finanzielle Unterstützung zu leisten, um die durch die Pandemie verursachte Krise zu überwinden.

Überraschung bei den Wahlen?

Die Stärke der deutschen Grünen und einige Bedenken der linken Wählerschaft ließen Zweifel aufkommen, ob die Kandidatur von Scholz erfolgreich sein würde. Doch am Ende triumphierte er in mehreren Wahldebatten und schaffte es sogar, einen Auftritt vor einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss zu einem angeblichen Korruptionsfall zu überstehen, der seinem Wahlkampf indirekt schaden könnte.

Der Erbe Merkels

Scholz hat die Karte der Stabilität gespielt und sich als der wahre Erbe von Angela Merkel herausgestellt. Er repräsentiert die Sicherheit, die alles in Deutschland mehr oder weniger gleich und ohne Überraschungen bleiben lässt. Der Enkel der Eisenbahnbeamten ist nun an die Macht gekommen.

 

 

Más para ti