Gute und schlechte Neuigkeiten über Omikron, die neue Variante des Coronavirus

Wichtig: keine Panikmache
Hochgradig ansteckend, aber vielleicht mit nur leichten Symptomen
Mehr Krankenhausaufenthalte und mehr Todesfälle
Neuansteckung: sehr gut möglich
Aber Impfungen sind trotzdem nützlich
Wenn Omikron die Delta-Variante verdrängt, könnte die Pandemie zu Ende sein.
Logische virale Evolution
Covid-19 als Erkältung
Neuigkeiten aus Südafrika
Aber wir sollten die Vorsichtsmaßnahmen nicht lockern
Sind Kinder betroffen?
Impfung im Kindesalter
Omikron als große Unbekannte
Arme Länder impfen
Das Ende der Pandemie
Weiterhin beobachten, was Omikron für uns auf Lager hat
Wichtig: keine Panikmache

Das Auftauchen neuer Varianten des Coronavirus macht uns unweigerlich wachsamer. Mutationen vom Covid-19-Virus stellen eine große Gefahr dar. Doch was jetzt über die Omikron-Variante bekannt wird, verbindet auf interessante Weise gute und schlechte Nachrichten. Einige Experten sehen sogar das Licht am Ende des Tunnels, sollte Omikron die dominante Version des Coronavirus sein, das die Pandemie verursacht hat.

Hochgradig ansteckend, aber vielleicht mit nur leichten Symptomen

Tedros Adhanom, Leiter der Weltgesundheitsorganisation, sprach am 8. Dezember über die vorläufigen Daten von Omikron. Er wies auf zwei Merkmale der neuen Variante hin: ihre sehr hohe Ansteckungsfähigkeit (größer als Delta) und milde Symptome.

Mehr Krankenhausaufenthalte und mehr Todesfälle

Dennoch warnt die WHO, dass das Auftreten der Omikron-Variante und ihr sehr schneller Anstieg zu immer mehr Krankenhausaufenthalten und Todesfällen weltweit führen kann. Rein statistisch gesehen gibt es bei mehr Infektionen auch mehr schwere Fälle, vor allem in armen Ländern, in denen die Impfrate noch sehr niedrig ist.

Neuansteckung: sehr gut möglich

Die neue Variante konnte noch nicht eingehend untersucht werden, aber die Forschungen laufen weiter, und es wird davon ausgegangen, dass Omikron sowohl genesene als auch geimpfte Menschen infizieren kann.

Aber Impfungen sind trotzdem nützlich

Impfstoffe bieten aber trotzdem Schutz, sie sind sogar der einzige wirksame Schutz, den wir kennen. Sie verhindern schwere Infektionen. BioNTech behauptet sogar, dass man mit drei Dosen seines Impfstoffs einen vollständigen Schutz gegen Omikron hat.

Wenn Omikron die Delta-Variante verdrängt, könnte die Pandemie zu Ende sein.

Wenn sich bestätigt, dass der Krankheitsverlauf mit Omikron mild ist und wenn man bedenkt, dass es angesichts der sehr schnellen Ausbreitung die Delta-Variante als dominante Variante verdrängen könnte, würde das etwas Gutes bedeuten. Der Krankheitsverlauf von Covid-19 wäre vielleicht schwer, aber nicht tödlich.

Logische virale Evolution

Wissenschaftler haben von Anfang an darauf hingewiesen, dass die übliche Entwicklung von Viren in Richtung einer geringeren Tödlichkeit geht. In der Tat ist es eine Verbesserung, wenn ein Virus seinen "Wirt" nicht tötet.

Covid-19 als Erkältung

Das beste wissenschaftliche Szenario sieht eine Zukunft vor, in der Covid-19 einer Erkältung oder Grippe ähnelt. Und dass wir mit dem Coronavirus leben können, ohne in die Notaufnahme zu müssen.

Neuigkeiten aus Südafrika

Südafrikanische Experten, die sich mit Omikron (wo diese Variante entdeckt wurde) befasst haben, sagen, dass es sich nicht um eine gefährliche Variante handelt. Dr. Angelique Coetzee, Präsidentin des südafrikanischen Ärzteverbands, erklärte gegenüber der BBC, dass die beobachteten Symptome im Allgemeinen "sehr milde" sind.

Aber wir sollten die Vorsichtsmaßnahmen nicht lockern

Die WHO warnt jedoch und sagt, dass es Wochen dauert, präzise Studien zu machen und umfangreiche Datenerhebungen zu bekommen, um die Auswirkungen von Omikron genau zu bestimmen. Und es gibt noch eine weitere schlechte Nachricht, die sich vielleicht (oder vielleicht auch nicht) bestätigen wird.

Sind Kinder betroffen?

Steckt diese neue Variante Kinder an und führt sie zu einem Krankenhausaufenthalt? Ursprünglich war von schweren Fällen bei Kindern in Südafrika die Rede. Viel mehr ist nicht bekannt.

Impfung im Kindesalter

Einige Länder (z. B. die Vereinigten Staaten und Spanien) haben bereits Impfprogramme für Kinder eingeführt. Das dient zum Schutz vor einer möglichen aggressiveren Variante, aber vor allem, um die Übertragung des Virus zu erschweren.

Omikron als große Unbekannte

Jede neue Variante ist eine große Unbekannte und eine potenzielle Gefahr. Deshalb ruft die WHO zu einer weltweiten Massenimpfung auf, damit das Virus nicht weiter mutiert.

Arme Länder impfen

Arme Länder müssen Impfungen bekommen, um ihre Bevölkerung zu immunisieren. Ansonsten kann es sein, wie bei Omikron, dessen Ursprung (obwohl es verschiedene Hypothesen gibt) in einer möglichen Mutation im Organismus eines HIV-Infizierten liegen könnte. Je mehr sich ein Virus ausbreitet, desto größer ist die Möglichkeit, dass er sich festigt.

Das Ende der Pandemie

Man kann nur hoffen, dass die Pandemie auf die eine oder andere Weise zum Ende kommen wird. Die Impfung ist in der Tat ein guter Anfang. Es gibt weniger Todesfälle. Bis auf Weiteres müssen wir jedoch mit Covid-19 leben, und die Maske ist in geschlossenen Räumen oder bei Menschenansammlungen ein wirksames Mittel.

 

Weiterhin beobachten, was Omikron für uns auf Lager hat

Was auch immer mit Omikron geschehen wird, es ist klar, dass die Wissenschaft die einzige Antwort auf die Pandemie ist. Impfstoffe wirken, und es gibt bereits eine Behandlung für schwerwiegende Covidverläufe, die Todesfälle stoppt. Nur das Wissen kann uns retten.

 

Más para ti