Können Sie sich an den Ansturm auf die PS5-Konsole erinnern?
Die PS5-Knappheit war erst die Spitze des Eisbergs
Fabrikschließungen wegen Chipsknappheit
Halbleiter: Ein Muss in der modernen Automobilindustrie
Eine Million Autos weniger
Woher kommen die Computerchips?
Warum fehlt es an Computerchips?
Mehr Verbrauch von Technologie
Die Pandemie beeinflusste die Zulieferketten
Das Chipangebot der Autoindustrie gilt nun anderen Branchen
Werden Chips von China gehortet?
Abhängig von einer Hand voll ausländischer Hersteller
Eine weitere Herausforderung: den Preisanstieg begrenze
Die Weltwirtschaft gerät ins Wanken
Die Nachfrage an Chips steigt weiter an
Was können die Hersteller gegen das Problem tun?
Die Knappheit hält mindestens bis Ende 2022 an
Längere Wartezeiten für neue Smartphonemodelle
Verzögerung der wirtschaftlichen Erholung nach der Pandemie
Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(1/19)
Können Sie sich an den Ansturm auf die PS5-Konsole erinnern?

Vor ein paar Monaten war es für Verbraucher kaum möglich, die neue PS5 zu erwerben. Das Angebot der Konsole war aus mehreren Gründen unzureichend. Einer davon war der Mangel an Computerchips.

(Bild: Kerde Severin / Unsplash)

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(2/19)
Die PS5-Knappheit war erst die Spitze des Eisbergs

Viele Industriebranchen sind von der Knappheit an Computerchips betroffen. Ohne diese Chips ist die Herstellung vieler Waren wie beispielsweise Konsolen, Autos oder Elektrogeräte unmöglich.

(Bild: Umberto / Unsplash)

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(3/19)
Fabrikschließungen wegen Chipsknappheit

Die Knappheit gipfelte mit Fabrikschließungen, unter anderem Autofabriken in Spanien. Was steckt aber hinter dem fehlenden Angebot der Computerchips?

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(4/19)
Halbleiter: Ein Muss in der modernen Automobilindustrie

Zunächst ist festzustellen, dass Chips, die auch „Halbleiter“ genannt werden, für viele Sektoren des Auto- und Lastwagenbetriebs absolut unverzichtbar sind.

 

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(5/19)
Eine Million Autos weniger

Nach Schätzungen des Verbindungsausschusses der europäischen Kraftfahrzeugteile- und -zubehörindustrie bedeutet der Mangel an Chips einen Abbau von ca. einer halben Million Autos für die Automobilindustrie. Laut verschiedenen anderen Quellen werden voraussichtlich weltweit eine Million Wagen weniger hergestellt.

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(6/19)
Woher kommen die Computerchips?

Die Chips (oder Halbleiter) werden überwiegend in China und Taiwan hergestellt. Beide Länder produzieren zusammen einen Anteil von 70% der gesamten Weltproduktion von Halbleitern für Autos. Der nächst große Marktanteil wird in Südkorea hergestellt.

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(7/19)
Warum fehlt es an Computerchips?

Im Augenblick sind die Erzeugerländer nicht in der Lage, die hohe Nachfrage an Chips zu decken. Der weltweite Bedarf an Computerchips ist in den letzten Monaten dermaßen angestiegen, dass die Hersteller solch ein Ausmaß an zusätzlichem Bedarf einfach nicht mit ihren jetzigen Produktionskapazitäten befriedigen können.

 

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(8/19)
Mehr Verbrauch von Technologie

Warum schnellte die Nachfrage in die Höhe? Lockdowns und die Notwendigkeit, mobil und von zu Hause aus arbeiten zu können, haben den Verbrauch von Technologiewaren in die Höhe schnellen lassen. Das wiederum bedeutet zusätzliche Computerchips für jedes dieser technologischen Geräte.

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(9/19)
Die Pandemie beeinflusste die Zulieferketten

Zudem wurden während der Pandemie vorübergehend weniger Autos hergestellt. Wegen des Nachfragerückgangs haben Taiwan und China ihre Chipverträge teilweise an andere Branchen überschrieben.

(Bild: Chris Ried / Unsplash)

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(10/19)
Das Chipangebot der Autoindustrie gilt nun anderen Branchen

Die Hersteller von Halbleitern erteilen anderen Branchen weiterhin höhere Priorität, obwohl die Autobranche mittlerweile wieder völlig betriebsfähig ist.

(Bild: Rob Lambert / Unsplash)

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(11/19)
Werden Chips von China gehortet?

Zu alle dem verbreitet sich momentan eine weitere Verschwörungstheorie (die in diesem Fall zum Teil stimmen mag): China behalte den Großteil der Computerchips für sich selbst, um sich auf dem internationalen Markt einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(12/19)
Abhängig von einer Hand voll ausländischer Hersteller

Die Weltindustrie wird sich nun bewusst, dass die Produktionsstellen von Halbleitern nicht in einer einzigen Weltregion konzentriert sein sollten. Bei zunehmender Nachfrage des wertvollen Produkts sollte es die Option eines alternativen Herstellers geben.

(Bild: Onur Binay / Unsplash)

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(13/19)
Eine weitere Herausforderung: den Preisanstieg begrenze

Dazu kommt ein weiteres Problem: die Preise der Computerchips dürfen nicht weiter ansteigen. Die Ware ist bereits kostspielig und bei einem zusätzlichen Preisanstieg würden viele Branchen der Weltwirtschaft darunter leiden.

(Bild: Jonas Svidras / Unsplash)

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(14/19)
Die Weltwirtschaft gerät ins Wanken

Die Computerchip-Krise offenbart manch eine Achillesferse des Weltmarkts. Ökonomen sind der Meinung, dass diese beseitigt werden muss. Die Konzentration der Herstellung an wenigen Orten könnte für große Schwierigkeiten im Falle einer Krise sorgen.

(Bild: Noel Broda / Unsplash)

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(15/19)
Die Nachfrage an Chips steigt weiter an

Es braucht keine Prognosen, um zu erkennen, dass die Nachfrage an Chips auch in den nächsten Jahren weiter ansteigen wird. Durch die wachsende Digitalisierung und immer mehr technische Geräte erhöht sich der Bedarf enorm.

(Bild: Ant Rozetsky / Unsplash)

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(16/19)
Was können die Hersteller gegen das Problem tun?

Um dieser Knappheit entgegenzuwirken, wollen Halbleiterhersteller wie TSMC in Taiwan in den nächsten Jahren mehr als 100 Milliarden Dollar investieren, um somit die Produktivitätskapazitäten weiter auszubauen. Samsung erwähnte einen Betrag von 31 Milliarden Dollar, der für kurzfristige Investitionen bestimmt sei.

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(17/19)
Die Knappheit hält mindestens bis Ende 2022 an

Marktanalytiker schätzen, dass die Diskrepanz zwischen dem Angebot und der Nachfrage von Computerchips vor Ende 2022 nicht beseitigt werden kann.

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(18/19)
Längere Wartezeiten für neue Smartphonemodelle

Der Mangel an Computerchips zwingt viele Smartphone-Hersteller, die Markteinführung ihrer neusten Produkte aufzuschieben.

(Bild: Rami Al Zayat / Unsplash)

Alarmstufe Rot: Der Mangel an Computerchips schadet der Weltwirtschaft
(19/19)
Verzögerung der wirtschaftlichen Erholung nach der Pandemie

Alles in allem bedeutet diese Knappheit von Computerchips eine immense Verzögerung, was die erwartete Erholung der Weltwirtschaft von der Pandemie angeht.

(Bild: Christopher Burns / Unsplash)

Más para ti