2021 in Bildern: Ein Rückblick auf wichtigste Ereignisse des Jahres

Ende der Ära Merkel
2021, ein Rückblick
Angriff auf das Kapitol der Vereinigten Staaten
Noch ein langer Weg
Impfung geht weiter
Hochwasser Katastrophe
Sebastian Kurz zieht sich aus der Politik zurück
Die Verhaftung von Alexei Nawalny
Die Taliban ergreifen die Macht
Flüchtlinge
Der Herzog von Edinburgh ist gestorben
Die Olympischen Spiele 2020... im Jahr 2021
Christus der Erlöser wird 90
Lionel Messi verlässt Barca
Bei der Met Gala
L'Arc de Triomphe, verpackt
Stolze neue Mutter
Die Sterne, unser Ziel?
Ende der Ära Merkel

Regierungswechsel in Deutschland. Nach 16 Jahren ist Angela Merkel nicht mehr Bundeskanzlerin. Mit ihrem Nachfolger, Olaf Scholz, kommt zum ersten Mal eine Koalition aus drei Parteien an die Regierung.

2021, ein Rückblick

Es gibt viele Worte, um 2021 zu beschreiben, aber ereignislos gehört nicht dazu. Von Trump-Anhängern, die das Kapitol stürmen, bis hin zu Medizinern, die den Impfstoff in die entlegensten Winkel der Welt tragen, wurde in diesem Jahr vieles aus dem Jahr 2020 fortgesetzt.

Ereignisse wie die Olympischen Spiele in Tokio oder die Machtübernahme durch die Taliban in Afghanistan zeigen uns, dass sich die Welt ständig verändert, aber das Leben passt sich immer an.

Angriff auf das Kapitol der Vereinigten Staaten

Am 6. Januar greift ein Mob von Trump-Anhängern das Kapitol der Vereinigten Staaten an, in dem sich Kongress und Senat des Landes befinden. Der Verschwörungstheoretiker Jake Angeli mit Tätowierungen und einem Büffelkopf wurde zum Aushängeschild der politischen Zeiten, die die USA anscheinend durchmachen.

Noch ein langer Weg

Viele dachten, 2021 wäre das Jahr, in dem die Menschheit Covid-19 endgültig besiegt. Obwohl Fortschritte gemacht wurden, ist es noch ein langer Weg und jeden Moment kann eine neue Variante alles, was gegen das Virus erreicht wurde, zunichte machen. Dieses Krematorium in Ostdeutschland ist nur ein kleines Beispiel dafür, dass das Coronavirus immer noch unter uns ist.

Impfung geht weiter

Nicht alles ist eine schlechte Nachricht, wenn es um das Virus geht. Gesundheitspersonal aus der ganzen Welt arbeitet rund um die Uhr daran, so viele Menschen wie möglich zu impfen. Im Bild: Mediziner überqueren den Fluss Camaná im Süden Perus, um ältere Menschen zu impfen.

Hochwasser Katastrophe

Ein weiterer Kampf, der noch immer tobt, ist der gegen den Klimawandel. Bilder wie die verheerenden Überschwemmungen in Deutschland (Foto), mit mehr als 180 Toten, oder die Waldbrände in Griechenland in diesem Sommer sind eine düstere Erinnerung daran, dass der Klimanotstand real ist und alle betrifft.

Sebastian Kurz zieht sich aus der Politik zurück

Der österreichische Kanzler Kurz kehrt der Politik den Rücken nachdem er, wegen Verdacht auf Korruption, von seinem Amt zurücktreten musste.

Die Verhaftung von Alexei Nawalny

Im Bild der russische Oppositionsführer Alexei Nawalny, der Anfang 2021 in Polizeigewahrsam genommen wurde. Nawalny, der 2020 nach Berlin gereist war, nachdem er angeblich von Regierungsbehörden vergiftet worden war, ist laut Amnesty International  politischer Gefangener. Sein Fall ist nur einer von vielen Menschenrechtsverletzungen weltweit.

Die Taliban ergreifen die Macht

Eines der schockierendsten Bilder im Jahr 2021 war die Übernahme der afghanischen Hauptstadt Kabul durch die Taliban nach dem Rückzug der US-Truppen. Einige haben sogar Vergleiche mit der amerikanischen Niederlage im Vietnamkrieg gezogen.

Flüchtlinge

Die drei Generationen einer kurdischen Familie auf dem Foto legen eine Ruhepause ein, bevor sie versuchen, die polnisch-weißrussische Grenze zu passieren. Tragische Situationen wie diese verdeutlichen, wie das Leben der einfachen Leute von internationalen Ereignissen und der Ungewissheit der Zukunft beeinflusst wird.

Der Herzog von Edinburgh ist gestorben

Stammesangehörige der südpazifischen Insel Tanna in Vanuatu trauern um Prinz Philip, Herzog von Edinburgh. Der Ehemann von Königin Elizabeth starb am 9. April im Alter von 99 Jahren. Er war das bis dato älteste männliche Mitglied der britischen Königsfamilie.

Die Olympischen Spiele 2020... im Jahr 2021

Die Olympischen Spiele 2020 in Tokio fanden schließlich 2021 statt, nachdem sie letztes Jahr aufgrund der Pandemie ausgesetzt worden waren. Für die Veranstaltungen waren viele Einschränkungen erforderlich, sodass sich Experten fragten, ob Covid-19 die Welt des Sports für immer verändert hat.

Christus der Erlöser wird 90

Die Statue von Christus dem Erlöser in Rio de Janeiro wird dieses Jahr 90 Jahre alt und die brasilianische Regierung hat Renovierungsarbeiten durchgeführt, um sicherzustellen, dass sie für dieses Jubiläum optimal aussieht.

Lionel Messi verlässt Barca

Auf diesem Bild sieht man Lionel Messi, der den Sieg Argentiniens über Brasilien im Copa América-Turnier feiert. Messi hat dieses Jahr bei Paris Saint-Germain unterschrieben und verlässt den FC Barcelona nach 15 Spielzeiten. Wirklich das Ende einer Ära.

Bei der Met Gala

Kim Kardashian nimmt dieses Jahr an der Met Gala in New York teil. Durch die steigenden Impfungen in der Bevölkerung sind solche Veranstaltungen langsam wieder möglich. Dies zeigt, dass Covid-19 zwar viele Dinge neu definiert hat, aber das Leben nicht gestoppt hat.

L'Arc de Triomphe, verpackt

Der bulgarische Künstler Christo (1935-2020), der lange in Paris und New York gelebt hat, hatte lange die Vorstellung vom  Arc de Triomphe mit silberblauem Stoff bedeckt. Obwohl der Künstler nicht mehr unter uns ist, bleiben seine Werke und Ideen eine Hommage an sein Leben. Etwas Schönes für eine Zeit, die sich manchmal wie von Tragödien bestimmt anfühlt.

Stolze neue Mutter

In diesem Sommer hat die chinesische Pandabärin Huan Huan (was glücklich bedeutet) im Beauval Zoo von Loir-et-Cher in Zentralfrankreich Zwillinge zur Welt gebracht. Die Natur entwickelt sich weiter, manchmal trotz menschlicher Eingriffe, manchmal dank ihr.

Die Sterne, unser Ziel?

Zwei Astronauten eines europäisch-israelischen Teams trainieren eine Mars-Simulationsmission in der Wüste Negev im Süden Israels. Die Menschheit hat schon immer in den Himmel geblickt, und 2021 war keine Ausnahme. Vielleicht sind wir nächstes Jahr näher daran, unter den Sternen zu leben, obwohl wir zuerst so viele Probleme hier auf der Erde lösen sollten.

Más para ti